Bundesliga

Schuberts Sieg mit ganz besonderer Note

Gladbacher Generalprobe geglückt

Schuberts Sieg mit ganz besonderer Note

Er läuft für ihn und seine Borussia: Andre Schubert.

Er läuft für ihn und seine Borussia: Andre Schubert. Getty Images

Gegen Hannover sah es aber lange Zeit nicht unbedingt nach einem Dreier für die Fohlenelf aus, erst der späte Treffer von Raffael in der 84. Minute ebnete den Weg zum 2:1-Sieg. Es war ein hart erarbeiteter Erfolg, wie Schubert im Nachhinein konstatierte: "Hannover hat ein gutes Spiel gemacht", lobte er die 96er, stellte aber zugleich fest: "Wir haben bis zur letzten Sekunde den Willen gezeigt, das Spiel zu gewinnen."

Ein Triumph mit ganz besonderer Note, denn Schubert stellte damit eine Marke des legendären Udo Lattek ein. Dieser war 1975 in seinen ersten acht Bundesligaspielen als Gladbacher Trainer ungeschlagen, allerdings hatte er nur vier Siege und vier Remis zu verzeichnen. Schuberts Bilanz liest sich damit besser.

Durch den Erfolg hievte sich die Borussia sogar auf Platz 4, also den Qualifikationsplatz für die Champions League. 2016/17 wieder in der Königsklasse spielen? Eine Idee, für die sich Gladbacher Herzen sicherlich erwärmen dürften, zumal in der laufenden Spielzeit der Traum vom Überwintern in Europas Eliteklasse bereits ausgeträumt ist.

Die Europa League ist aber noch drin, dafür benötigen die Rheinländer aber am kommenden Mittwoch gegen den FC Sevilla (LIVE! ab 20.45 Uhr bei kicker.de) ein Erfolgserlebnis. Am besten drei Punkte: Das wäre dann auch eine kleine Revanche für das 0:3 im Hinspiel. An besagte Partie, bei der noch Lucien Favre an der Seitenlinie stand, dürften die meisten Gladbacher noch Erinnerungen haben, gab es doch damals sage und schreibe drei Elfmeter gegen die Borussia.

Sevilla übrigens hat die eigene Generalprobe in den Sand gesetzt. Am Samstag setzte es für die Andalusier bei Real Sociedad San Sebastian ein 0:2.

drm

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - Hannover 96