Bundesliga

Schubert: "Heißer Fight mit Emotionen"

Mönchengladbach: Christensen oder Dahoud für das Mittelfeld

Schubert: "Heißer Fight mit Emotionen"

Freut sich auf das Derby gegen Köln: Mönchengladbachs Cheftrainer Andre Schubert.

Freut sich auf das Derby gegen Köln: Mönchengladbachs Cheftrainer Andre Schubert. picture alliance

Eine der zentralen Fragen im Vorfeld lautet: Wie kompensiert die Fohlenelf den Ausfall des gesperrten Weltmeisters Christoph Kramer? Zwei Varianten bieten sich an: Entweder Andreas Christensen rückt vor ins Mittelfeld, dann wahrscheinlich neben Tobias Strobl. Oder Mo Dahoud, der einen zusätzlichen Schuss Kreativität einbringen würde, bekommt erneut eine Chance in der Startelf. Diese Lösung hätte den Charme, dass Christensen im Zentrum der Dreierkette bleiben könnte, auf der Position also, auf der er am wertvollsten für das Team ist.

In welcher Bestzung auch immer, Schubert erwartet nach zuletzt nicht durchweg überzeugenden Vorstellungen der Borussen einen "heißen Fight mit Emotionen und rassigen Duellen". Und lobt den stark gestarteten Rivalen aus Köln: "Der FC ist äußerst konter- und zweikampfstark, gerade Anthony Modeste hat einen guten Lauf."

Spielersteckbrief Christensen
Christensen

Christensen Andreas

Spielersteckbrief Dahoud
Dahoud

Dahoud Mahmoud

Spielersteckbrief Drmic
Drmic

Drmic Josip

Trainersteckbrief Schubert
Schubert

Schubert Andre

Bundesliga - 11. Spieltag
mehr Infos
Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
RB Leipzig RB Leipzig
27
2
Bayern München Bayern München
24
3
Borussia Dortmund Borussia Dortmund
21

Drmic trainiert teilweise wieder mit der Mannschaft

Als Letzter der Länderspielreisenden wird Fabian Johnson am Donnerstag in Mönchengladbach zurück erwartet, und so ganz nebenbei verkündete Schubert noch eine erfreuliche Personalie. Josip Drmic trainiert nach seiner schweren Knieverletzung zumindest schon teilweise wieder mit der Mannschaft und macht weiter Fortschritte.

Überdies hofft der Gladbacher Coach auf die Fortsetzung einer starken Serie im Borussia-Park. In den jüngsten fünf Heimspielen gegen Köln gab es lediglich einen einzigen Gegentreffer.

Oliver Bitter