Champions League

Schubert: Härtefall beginnt mit "H"

Hahn oder Hazard in der vorderen Gladbacher Reihe?

Schubert: Härtefall beginnt mit "H"

Wer ist der dritte Mann? Gladbachs Andre Schubert muss eine Entscheidung fällen.

Wer ist der dritte Mann? Gladbachs Andre Schubert muss eine Entscheidung fällen. imago

Gut möglich, dass der Gladbacher Trainer sein Team auf dem Kunstrasen des Stade de Suisse mit einer Dreierkette in der Abwehr aufs Feld schickt sowie mit drei Spitzen. Oder zweieinhalb, wenn Lars Stindl sich ein wenig zurückfallen lässt. Der neue Kapitän sollte nach einer starken Premieren-Saison gesetzt sein, auch wenn er nach seiner Erkrankung im letzten Test gegen Lazio Rom nur Kurzarbeit absolvierte. Ebenso dürfte auch Raffael seinen Platz im Team sicher haben, der als Top-Scorer unumstritten ist und auch kaum Formschwankungen unterliegt. Bleibt die Frage nach dem dritten Mann. Ein Fall für André Hahn? Oder doch Thorgan Hazard?

Beide ballerten in der Vorbereitung um die Wette, beide zeigten in der Rückrunde starke Form. Hahn kam nach seiner schweren Verletzung in ausgezeichneter Verfassung zurück, Hazard nutzte nach seiner Versetzung vom Flügel etwas weiter nach innen die neu gewonnenen Freiheiten und spielte die beste Halbserie, seit er in Mönchengladbach ist.

Spielersteckbrief Hahn
Hahn

Hahn André

Spielersteckbrief T. Hazard
T. Hazard

Hazard Thorgan

Champions League Qualifikation - Play-off
mehr Infos

Hahn und Hazard mit unterschiedlichen Qualitäten

Und nun? Er sei in der Aufstellungsfrage "sehr weit", versichert Schubert nur lächelnd und lässt alle Frager nur zu gern im Ungewissen. 15, 16, gar 17 Spieler, so der Trainer, stünden in dieser Saison im Kader, die in Normalform "immer die Berechtigung hätten zu spielen". Eine komfortable Situation für den Coach, der so auch auf den jeweiligen Gegner reagieren und Taktik sowie Personal jeweils anpassen kann. Das heißt für Schuberts vordere Linie: Zwei Spieler mit unterschiedlichen Qualitäten stehen zur Wahl. Hazard als feiner Fußballer, mit guten Pässen, sehr wendig, schwer zu kontrollieren. Hahn als robuster Typ, schnell und laufstark, äußerst stabil und auch ein idealer Zielspieler für hohe Bälle ins Zentrum.

Der Form nach drängen sich beide auf; wenn nicht alles täuscht, ist aber zunächst mal am Dienstag Abend kein Platz für beide in der Startelf. Klar ist nur: Schuberts Härtefall im Angriff beginnt mit einem "H".

Oliver Bitter