Bundesliga

Schubert: "Die Basics haben gefehlt"

Gladbach offenbart große defensive Schwächen

Schubert: "Die Basics haben gefehlt"

Abgewunken: Gladbachs Coach Andre Schubert war mit seinem Team in Freiburg nicht zufrieden.

Abgewunken: Gladbachs Coach Andre Schubert war mit seinem Team in Freiburg nicht zufrieden. Getty Images

"Wir sind heute überhaupt nicht ins Spiel gekommen. Die Basics haben gefehlt", haderte VfL-Trainer Andre Schubert nach der über weite Strecken dürftigen Vorstellung seiner Kicker an der Dreisam. So sei der Gegner "aggressiver, bissiger und laufbereiter" gewesen, habe "schneller geschaltet" und daher verdient gewonnen, konstatierte der 45-Jährige. Dabei hatte die Borussia trotz mehrerer zugelassener Gelegenheiten zur Pause in Freiburg noch mit 1:0 in Front gelegen. Einen Vorsprung, den man wahlweise "schmeichelhaft" oder, dank des sehenswerten Treffers von Thorgan Hazard, durchaus auch "gnadenlos effektiv" titulieren durfte.

Doch die Führung verlieh den Gladbacher Akteuren offenkundig eher den Glauben, in der zweiten Hälfte so weitermachen zu können wie in den ersten 45 Minuten, als der SCF bereits größere Laufwege gegangen war und in den Zweikämpfen deutlich präsenter gewirkt hatte. Diese Entwicklung verstärkte sich nach Wiederbeginn sogar noch. "Man hat gesehen, dass es ohne Kratzen und Beißen nicht geht. Nur Fußball spielen, das reicht nicht. Daraus müssen wir die Lehren ziehen", erklärte Sportdirektor Max Eberl nach dem Spiel angefressen.

Spielbericht

Viel Zeit zur Analyse der zahlreichen Aufbaufehler und Unzulänglichkeiten in der Defensive, die auch nach der Umstellung von einer Dreier- auf eine Viererkette und der Hereinnahme von Jannik Vestergaard gut 20 Minuten vor dem Ende nicht abnahmen, bleibt nicht. Zumal am Mittwoch im Auswärtsspiel bei Manchester City statt Offensivspielern wie Florian Niederlechner, Maximilian Philipp oder Nils Petersen voraussichtlich Akteure wie Sergio Aguero, Kevin De Bruyne, Raheem Sterling oder auch Leroy Sané warten werden.

"Das eine Spiel hat mit dem anderen nichts zu tun", wiegelte allerdings Schubert Quervergleiche zwischen der Bundesliga-Partie im Breisgau und dem Champions-League-Auftritt bei Pep Guardiolas neuem Klub, der nach dem 2:1-Derbysieg im Old Trafford am Samstag die Premier League nach vier Spieltagen anführt, ab.

Auch Torschütze Hazard, der mit bislang vier Treffern und drei Vorlagen aus fünf Pflichtspielen verheißungsvoll in die Saison startete, verwies auf die deutlich anderen Voraussetzungen der Partie bei ManCity am Dienstag (20.45 Uhr): "Dann sind wir der Underdog."

jom

Bilder zur Partie SC Freiburg - Borussia Dortmund

Bilder zur Partie SC Freiburg - Bor. Mönchengladbach