2. Bundesliga

Schonlau: "Unser Anspruch ist es, die Spiele zu gewinnen"

HSV der Remis-König der Liga

Schonlau: "Unser Anspruch ist es, die Spiele zu gewinnen"

Unzufrieden mit dem Saisonverlauf: Sebastian Schonlau.

Unzufrieden mit dem Saisonverlauf: Sebastian Schonlau. imago images/Jan Huebner

Seit zehn Liga-Spielen ungeschlagen, die wenigsten Niederlagen aller Zweitligisten: Die Bilanz des HSV liest sich eigentlich wie die einer Spitzenmannschaft, dennoch reicht es aktuell nur für einen Platz im Mittelfeld der Tabelle. "Unser Anspruch ist es, die Spiele zu gewinnen", sagte daher nach dem 1:1 gegen den KSC, dem achten Remis in dieser Spielzeit, Kapitän Sebastian Schonlau.

Dennoch waren er und seine Kollegen mit dem erkämpften Punkt im Wildparkstadion nicht unzufrieden. "Wir müssen das Unentschieden akzeptieren, es war heute insgesamt nicht mehr drin - gerade, wenn man sich die Chancenverteilung ansieht", so Schonlau weiter. In der Tat zeigte der KSC eine starke Vorstellung, gewann 54 Prozent der Zweikämpfe und hatte am Ende auch in Sachen Torschüsse mit 22:14 die Statistik auf seiner Seite.

Walter: "Stehen da, wo ich uns erwartet habe"

Daher pflichtete auch Trainer Tim Walter seinem Kapitän bei: "Der Gegner hat es heute gut gemacht und uns vor Aufgaben gestellt", so Walter, der seinem Team aber attestierte, "gut verteidigt" zu haben. Durch den Punkt kommt der HSV zwar in der Tabelle nicht voran, so richtig unzufrieden ist der Coach über den bisherigen Saisonverlauf aber dennoch nicht. "Ich denke, wir stehen leistungstechnisch und von der Entwicklung her da, wo ich uns mit dem jüngsten Kader der Liga erwartet habe. Wir sind auf dem richtigen Weg", so Walter.

Der Rückstand auf einen direkten Aufstiegsplatz beträgt zwar für die ambitionierten Rothosen bereits fünf Zähler, die Serie an ungeschlagenen Spielen zeugt aber immerhin von einer Konstanz, die in den vergangenen Spielzeiten nicht immer gegeben war.

Regensburg zu Gast in Hamburg - Rückt der HSV ran?

Nach der Länderspielpause hat der HSV dann den aktuellen Zweiten Jahn Regensburg zu Gast - mit einem Sieg könnten die Hamburger bis auf zwei Zähler an die Oberpfälzer heranrücken. Nach zuletzt fünf Remis aus sechs Spielen würde ein Dreier Walter sicherlich noch mehr Bestätigung für den eingeschlagenen Weg geben.

dos