Europa League

Manchester United vor Finaleinzug: Überragender Bruno Fernandes bremst

Pogba hadert mit seinen verschuldeten Elfmetern

Schon eine Hand am Pott? Überragender Bruno Fernandes bremst

Erwischte einen Sahnetag: Manchester Uniteds Bruno Fernandes.

Erwischte einen Sahnetag: Manchester Uniteds Bruno Fernandes. Getty Images

Es war eine etwas verrückte erste Hälfte, in der die AS Roma dreimal verletzungsbedingt wechseln musste und nach dem frühen Rückstand die einzigen beiden Chancen nutzte und plötzlich führte. "In der ersten Hälfte haben wir zwei Fehler gemacht und zwei Tore bekommen. Nach dem zweiten Tor waren wir dann nicht so gut", sagte Paul Pogba bei "BT Sport".

Einen der beiden Fehler beging der Franzose höchst selbst, als er eine Flanke mit ausgestrecktem Arm blockte und einen Elfmeter verursachte. "Ich muss das mehr trainieren. Ich muss trainieren, ohne Arme zu attackieren. Das ist unglücklich. Ich hatte diese Saison schon eine Menge Pech mit Elfmetern", so Pogba.

Spielersteckbrief Pogba
Pogba

Pogba Paul

Spielersteckbrief Bruno Fernandes
Bruno Fernandes

Borges Fernandes Bruno Miguel

Auch in Durchgang eins war ManUnited schon überlegen, lag aber zurück. In der Pause hat Trainer Ole Gunnar Solskjaer die richtigen Worte gefunden. "Das Spiel ist dann wirklich gut gelaufen für uns. Der Coach hat einfach gesagt, spielt schnell, direkt, und macht das, was wir die ganze Woche trainiert haben für das Spiel. Das haben wir gut gemacht", erklärte Bruno Fernandes ganz simpel bei "Nitro".

Überragender Fernandes ganz bescheiden

Der Portugiese und seine Teamkollegen spielten nach der Pause wie aus einem Guss und zerlegten die Römer mit 6:2. War es vielleicht sogar das beste Spiel der Saison? "Ich hoffe, das beste Spiel bekommen wir noch zu sehen", so Fernandes. "Aber es war ein richtig gutes Spiel heute. Es war eine gute Mannschaftsleistung, es hat mir richtig Spaß gemacht. Das wichtigste ist nicht, ob ich getroffen habe oder nicht, das wichtigste ist der Spaß." Der Portugiese stellte sich ganz in den Dienst der Mannschaft. Doch er wird auch wissen, dass er mit zwei Toren, zwei Vorlagen und zwei vorletzten Pässen ein überragendes Spiel gemacht hat und neben Edinson Cavani (zwei Tore, drei Vorlagen) der Mann des Abends war.

Red Devils halten den Ball flach

Durch dieses 6:2 stehen die Engländer freilich mit mehr als einem Bein im Finale, das am 26. Mai in Danzig stattfindet. "Das Ergebnis ist natürlich positiv, aber es ist noch nicht vorbei. Wir müssen fokussiert bleiben und das Rückspiel mit derselben Mentalität spielen", bremst Pogba. Ähnlich sah es auch Fernandes, der noch nicht davon sprechen wollte, wie groß der Traum ist, den Europa-League-Titel zu holen: "Der Traum ist jetzt, gegen Liverpool zu gewinnen, dann geht es erst wieder gegen Rom. Wir müssen das Rückspiel spielen und sind noch lange nicht in Danzig. Wir müssen erst einmal Rom ausschalten und dann fangen wir an, an den Traum zu denken."

mst