Bundesliga

Schon am zweiten Tag: Kovac zieht den Vorhang zu

Nach lockerem Aufgalopp bittet der neue Coach bereits zum Geheimtraining

Schon am zweiten Tag: Kovac zieht den Vorhang zu

Training ohne Zuschauer: Wolfsburgs Trainer Niko Kovac.

Training ohne Zuschauer: Wolfsburgs Trainer Niko Kovac. IMAGO/Christian Schroedter

So mancher Fan dürfte enttäuscht sein, wenn er geplant hatte, in den nächsten beiden Tagen mal ein Training des VfL Wolfsburg zu besuchen. Während sich Niko Kovac mit seinen Schützlingen am ersten Tag der Vorbereitung gleich in zwei Einheiten den Zuschauern präsentierte, zieht der neue Trainer schon am Donnerstag (zwei Einheiten) und am Freitag (eine Einheit) den Vorhang zu - Geheimtraining fünf Wochen vor dem ersten Pflichtspiel!

"Ich bin immer ehrgeizig, will immer gewinnen und erfolgreich sein", hat Kovac einmal über sich gesagt. Kaum zu glauben jedoch, dass der Coach neugierige Blicke fürchtet von den Trainern der Veltins-Auswahl, gegen die seine Mannschaft am Samstag um 18 Uhr in Fallersleben zum ersten Test der Vorbereitung antritt. Eine bunt gemischte Mannschaft aus Amateurfußballern.

Gemischte Truppe zum ersten Test

Der VfL wiederum wird ebenfalls mit einer Mix-Truppe antreten. Neben 17 Profis nahmen acht Nachwuchsspieler am Mittwoch das Training auf, das am ersten Tag noch recht entspannt ablief - zum Abschluss stand eine Yoga-Einheit auf dem Programm. "Ich glaube", sagt Maximilian Arnold, "die nächsten Tage werden ein bisschen anders."

Anstrengender - und ohne Fans. Die ihre Lieblinge erst am Samstag wieder zu sehen bekommen. Dann sind auch Bartosz Bialek, Micky van de Ven und mit Kilian Fischer auch der erste Neuzugang mit dabei.

Thomas Hiete

Diese Bundesliga-Neuzugänge für die Saison 2022/23 stehen fest