West

"Schockierend": Münsteraner Anhänger überfallen Aachen-Fans

Tritte gegen den Kopf

"Schockierende Szenen": Münsteraner Anhänger überfallen Aachen-Fans

Anhänger des SC Preußen Münster (Archiv) begingen am Sonntag in Anschluss an die Partie gegen Aachen Körperverletzungen.

Anhänger des SC Preußen Münster (Archiv) begingen am Sonntag in Anschluss an die Partie gegen Aachen Körperverletzungen. IMAGO/Michael Ketzer

21. Spieltag

Über 11.000 Zuschauer fanden am Sonntag den Weg ins Preußenstadion, es war ein Fußballfesttag für die Regionalliga West. Sportlich mit eindeutigem Ergebnis: Mit 4:0 zementierten die Preußen ihre Tabellenführung und marschieren weiter in Richtung Liga 3.

Im Anschluss aber kam es am Bahnhof in Münster zu einem Gewaltakt, den die Bundespolizei in ihrer Meldung als "schockierend" bezeichnet. Eine Gruppe von acht vermummten Anhängern der Preußen sei überfallartig aus dem Haupttunnel auf den Bahnsteig gestürmt und habe drei wartende Aachener Fans attackiert, wie die Beamten schildern. Fanutensilien seien geraubt und die Fans mit Schlägen und Tritten traktiert worden. So soll es zu Tritten gegen Kopf und Körper gekommen sein, selbst als die drei Männer schon am Boden lagen.

Strafverfahren eingeleitet

Im Anschluss seien die Angreifer verschwunden und hätten drei "zum Teil schwer verletzte Aachener Fans" zurückgelassen. Die Opfer kamen in ein Krankenhaus, seien zwischenzeitlich aber wieder entlassen worden. Da der Überfall durch die Videoüberwachung im Hauptbahnhof aufgezeichnet worden sei, habe die Bundespolizei aber einen Anhaltspunkt für ihre Ermittlungen: So wurden Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Raubes gegen die bislang namentlich noch unbekannten Täter eingeleitet.

Der Verein Preußen Münster verurteilt diese Tat auf seiner Homepage: "Gewalt ist in keiner Weise mit den Werten der Preußenfamilie vereinbar und darf beim SCP auch nie einen Nährboden finden", heißt es da. Man bitte aus tiefstem Herzen bei den Geschädigten um Entschuldigung und verurteile diese Tat auf das Allerschärfste: "Auch wenn diese Tat außerhalb des vom Verein kontrollierbaren Bereichs stattfand, wollen wir bestmöglich zur Aufarbeitung des Geschehens beitragen."

Es war nicht der erste gewalttätige Zwischenfall mit Beteiligung von Preußen-Fans in dieser Saison. Bereits im Oktober 2022 kam es in Essen zu einem Großeinsatz der Polizei.

jam

Die Stadien der Regionalliga West