Regionalliga

Schock für Preußen Münster: Kreuzbandriss bei Daube

Mittelfeldstratege fällt monatelang aus

Schock für Preußen Münster: Kreuzbandriss bei Daube

Steht vor einer langen Zwangspause: Dennis Daube vom SC Preußen.

Steht vor einer langen Zwangspause: Dennis Daube vom SC Preußen. imago images/Fotostand

Der klare Erfolg in Straelen ließ Münster zwar in der Regionalliga West auf Tuchfühlung bleiben zu Spitzenreiter Rot-Weiss Essen, doch das 4:0 hatte aus Sicht der Preußen einen ganz bitteren Beigeschmack. Denn die Befürchtungen haben sich bestätigt, Leistungsträger Daube hat eine schwere Knieverletzung erlitten.

Wie der Traditionsverein am Montag meldete, lautet die Diagnose: Kreuzbandriss im linken Knie. Bei einem Zweikampf früh im zweiten Durchgang hatte sich der ehemalige Erst- (13 Einsätze), Zweit- (149) und Drittliga-Profi (21) das Knie verdreht und musste nach langer Behandlungspause erst gestützt vom Feld und anschließend mit der Trage in die Kabine gebracht werden. Eine MRT-Untersuchung brachte tags darauf Klarheit.

"Ein echter Schock für uns"

"Die Nachricht ist natürlich ein echter Schock für uns. Dennis ist mit seiner Qualität und Erfahrung ein ganz wichtiger Spieler, der immer mit Leistung vorangeht und an dem sich alle Spieler orientieren können", kommentierte Sportdirektor Peter Niemeyer die Nachricht. "Gerade in diesem Jahr hat er überragende Leistungen gebracht und war ein Eckpfeiler in unserem Spiel. Ihn zu ersetzen, wird eine ganz schwierige Aufgabe. Jetzt werden wir aber für Dennis da sein und wünschen ihm - da spreche ich im Namen des ganzen SC Preußen - nur das Beste und einen optimalen Heilungsverlauf."

Auch Farrona Pulido fällt aus

Daubes Teamkollege Manuel Farrona Pulido, der in Straelen per Freistoßtor den Sieg einleitete, musste kurz vor der Pause ebenfalls ausgewechselt werden. Wie schwer die Muskelverletzung ist, soll eine MRT-Untersuchung am Mittwoch ergeben.

aho

Fußballspruch des Jahres 2021: Wen Baumgart alles hinter sich ließ