DFB-Pokal

"Abhaken": Rot-Weiss Essen fokussiert sich auf das Pokal-Viertelfinale

Erste RWE-Niederlage nach 27 ungeschlagenen Pflichtspielen

"Schnell abhaken": Essen fokussiert sich auf Kiel

RWE-Trainer Christian Neidhart pustet nach der Pleite gegen Fortuna II kurz durch und hat nun Kiel im Blick.

RWE-Trainer Christian Neidhart pustet nach der Pleite gegen Fortuna II kurz durch und hat nun Kiel im Blick. imago images

Keine Schande, aber ärgerlich war die Niederlage gegen die Fortuna: Damit endete die beeindruckende Serie aus 27 Pflichtspielen ohne Niederlage in dieser Saison. Bis ins Viertelfinale des DFB-Pokals war die Mannschaft von Trainer Christian Neidhart so vorgedrungen und blieb auch gegen die Bundesligisten Arminia Bielefeld und Bayer Leverkusen sowie die erste Mannschaft von Zweitligist Fortuna Düsseldorf ohne Niederlage. Nun geht es gegen Holstein Kiel sogar um den Einzug ins Halbfinale.

Es wird erst das fünfte Pflichtspiel in diesem Jahr, denn nach dem Leverkusen-Spiel Anfang Februar kehrte in Essen so etwas wie eine kleine Winterpause ein. "Das Selbstvertrauen und die Freude aus dem Sieg gegen Bayer Leverkusen hätten wir gerne in die Liga mitgenommen", sagte RWE-Torhüter Daniel Davari. Doch erst verhinderte der völlig ramponierte Rasen das West-Topspiel gegen Borussia Dortmund II. Das hätte richtungsweisend im Aufstiegsrennen in die 3. Liga werden können. Danach verhinderten Corona-Fälle beim Gegner und der zwischenzeitliche Wintereinbruch, dass RWE spielen konnte.

Zwischenzeitlich trainierten die Viertliga-Kicker deswegen auf einen Kunstrasenplatz. "Das war gar nicht so einfach", sagt Neidhart, zum Vorteil sei das sicherlich nicht gewesen. Den Fokus legte er in dieser Zeit auf Spieleröffnung, das Spiel mit Ball und die Arbeit im letzten Drittel des Gegners. Auf Spielformen also, denn in den zahlreichen anstehenden und kräftezehrenden englischen Wochen sei für so etwas vermutlich nicht gerade viel Zeit. Im Meisterschaftskampf liegt RWE nur drei Punkte hinter Spitzenreiter Borussia Dortmund II, hat aber noch ein Spiel in der Hinterhand.

Kefkir kehrt zurück

Die Niederlage gegen Düsseldorf II will Neidhart nun "schnell abhaken. Du musst ja damit rechnen, irgendwann mal zu verlieren". Immerhin: Mit Angreifer Oguzhan Kefkir ist ein zweifacher Pokal-Torschütze wieder mit im Teamtraining, er kam am Montag aus der Corona-bedingten Quarantäne. Für Mittelfeldstratege Amara Condé gilt das nicht, er bleibt weiterhin vom Team isoliert. Außerdem fehlt Rechtsverteidiger Sandro Plechaty, der einen Knorpelschaden erlitt.

Rasen an der Hafenstraße: Optisch nicht gut, aber wieder besser

Der Rasen im Stadion an der Hafenstraße - beim Leverkusen-Spiel bereits schwer beschädigt - soll aber wieder besser sein. "Optisch sieht er sicherlich nicht gut aus", gibt Neidhart zu. Allerdings wurde das Gewächs zuletzt geschont und mehrfach mit Sand ausgebessert.

Jim Decker

Regionalliga West - Highlights

Vor Pokalduell mit Kiel: Rot-Weiss Essen verliert erstmals in der Liga

alle Videos in der Übersicht