Bundesliga

Schmidt: "Wir wollen begeistern"

Leverkusen: Bellarabi will den nächsten Schritt machen

Schmidt: "Wir wollen begeistern"

Roger Schmidt

Der neue Trainer Roger Schmidt gibt bei Bayer Leverkusen nun die Richtung vor. picture alliance

Insgesamt 25 Spieler waren auf dem Trainingsgelände an der BayArena zu Gange. Es fehlten allerdings die WM-Starter, die wie Südkoreas Heun-Ming Son und Emir Spahic (Bosnien-Herzegowina) noch Sonderurlaub haben, oder wie der Schweizer Neuzugang Josip Drmic noch am Zuckerhut im Einsatz sind. Ebenfalls nicht mit dabei waren die angeschlagenen und verletzten Spieler Lars Bender (Muskelsehnen-Verletzung), Ömer Toprak (Muskelriss im Oberschenkel) und Robbie Kruse (Kreuzbandriss).

Dafür konnte Schmidt die Neuzugänge Wendell (Gremio Porto Alegre), Dario Kresic (1. FSV Mainz 05), Tin Jedvaj (AS Rom) und Vladlen Yurchenko begrüßen. Und auch ein bei Bayer bereits bestens bekanntes Gesicht war zu sehen: Karim Bellarabi.

Spielersteckbrief Bellarabi
Bellarabi

Bellarabi Karim

Trainersteckbrief Schmidt
Schmidt

Schmidt Roger

Der quirlige Angreifer steht bereits seit Sommer 2011 bei Bayer unter Vertrag, konnte sich bei der Werkself aber aus diversen Gründen nicht durchsetzen. Nur 18 Ligaspiele (ein Tor) standen nach zwei Spielzeiten für ihn zu Buche. Um wieder mehr Spielpraxis zu bekommen, ließ er sich in der abgelaufenen Saison an Eintracht Braunschweig verleihen, bei den Niedersachsen wusste er schon zwischen 2008 und 2011 zu überzeugen.

Bellarabi will bei Bayer den nächsten Schritt machen

Und auch die Rückkehr sollte sich als lohnend erweisen. Denn mit 26 Bundesligapartien avancierte Bellarabi bei den Löwen zur Stammkraft, am Ende standen drei Tore und fünf Vorlagen für ihn auf dem Arbeitsnachweis (kicker-Durchschnittsnote: 3,52).

"Ich komme gereift zu Bayer zurück", sagte der 24-Jährige, der bei seinem zweiten Anlauf in Leverkusen auf die in Braunschweig gesammelte Spielpraxis "aufbauen" möchte.

Worte, die sie bei Bayer gerne hören. Denn sein Talent hat der schnelle Angreifer bereits unter Beweis gestellt. Nun will der Dribbler den nächsten Schritt machen und ein komplette Saison auf hohem Niveau absolvieren: "Ich möchte meine Leistungen konstant abrufen", so der ehemalige Junioren-Nationalspieler.

Die Chancen dazu stehen nicht schlecht. Denn zum einen ist mit Sidney Sam ein Konkurrent in der Offensive zu Liga-Konkurrent Schalke 04 abgewandert, zum anderen setzt Schmidt große Stücke auf Bellarabi. Der neue Coach hat sich ausdrücklich dafür eingesetzt, dass Bellarabi trotz Angebote anderer Klubs bei Bayer bleibt.

Denn der technisch beschlagene Bellarabi passt perfekt in die Philosophie Schmidts: "Wir wollen die Zuschauer mit offensivem Fußball begeistern", kündigte der 47-Jährige an seinem ersten Arbeitstag beim Werksclub an.