Bundesliga

Schmidt: Gregoritsch muss um Kaderplatz kämpfen

Augsburg: Richters Einsatz gegen Köln ist fraglich

Schmidt: Gregoritsch muss um Kaderplatz kämpfen

Schafft es Michael Gregoritsch in den Kader von Augsburgs Trainer Martin Schmidt?

Schafft es Michael Gregoritsch in den Kader von Augsburgs Trainer Martin Schmidt? imago images

Am Dienstag entschuldigte sich Gregoritsch bei seinen Mitspielern und der sportlichen Leitung für Inhalt und Art seiner Aussagen ("Hauptsache weg!"). Für Schmidt ist der Fall damit abgeschlossen, auch wenn ein Wechsel im Winter keineswegs vom Tisch ist. "Das Thema ist klar besprochen worden, es ist alles gesagt. Wir haben die Sache im Sinne des Teams ausgeräumt", erklärte der FCA-Coach am Donnerstag.

Seit Mittwoch ist Gregoritsch als normales Kadermitglied zurück auf dem Trainingsplatz. Nun muss der 25-Jährige sportlich um eine Rückkehr in das Aufgebot für die Partie in Köln kämpfen. Die 20 Spieler, die beim 4:0 gegen Hertha im Kader standen, hätten "sich nichts zuschulden kommen lassen", sagte Schmidt: "Es wird eine Herausforderung sein für die Spieler, die nicht dabei waren, in diesen Kader reinzukommen." Dem stelle sich Gregoritsch "mit aller Positivität".

Spielersteckbrief Gregoritsch
Gregoritsch

Gregoritsch Michael

Spielersteckbrief M. Richter
M. Richter

Richter Marco

Bundesliga - 13. Spieltag
Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bor. Mönchengladbach Bor. Mönchengladbach
28
2
RB Leipzig RB Leipzig
27
3
FC Schalke 04 FC Schalke 04
25
Trainersteckbrief Schmidt
Schmidt

Schmidt Martin

Während seiner sechstägigen Denkpause habe der Offensivspieler intensiv mit einem Personal-Trainer gearbeitet. "In dem Bereich ist er Vollprofi", meinte Schmidt, der grundsätzlich weiter auf Gregoritsch baut: "Ziel ist, dass wir die Qualität von Michael im Kader und zeitnah auf dem Platz haben wollen."

Cordova ist fit, Richter fraglich

Die Plätze im offensiven Zentrum belegen derzeit aber Top-Torschütze Florian Niederlechner (fünf Treffer) und Sergio Cordova, der bei seinem Startelfdebüt gegen Hertha überzeugte und traf. Von einem Schlag auf die Wade hat sich der Venezolaner rechtzeitig erholt, er ist fit für die Partie in Köln. Fraglich ist hingegen der Einsatz von Marco Richter, der gegen die Hertha eine Oberschenkelprellung erlitt und bislang nur Laufeinheiten absolvierte. "Wir hoffen, dass er das Abschlusstraining am Freitag machen kann", sagte Schmidt. Fällt Richter aus, wäre ein Kaderplatz für Gregoritsch frei.

Schmidt: "Das ist der nächste Kracher"

Gegen den Vorletzten Köln will der FCA seinen jüngsten Aufwärtstrend fortsetzen und den Vorsprung auf die Abstiegsplätze ausbauen. "Das ist der nächste Kracher", sagt Schmidt und ist überzeugt: "Wir sind bereit, diese mentale Herausforderung zu schaffen." Auswärts holte Augsburg zuletzt vier Punkte aus zwei Spielen und blieb dabei ohne Gegentor (0:0 in Wolfsburg, 1:0 in Paderborn). "Diesen Trend wollen wir aufrechterhalten", betont Schmidt. Er bezeichnet das Duell mit Köln aber als "große Herausforderung", gerade weil der neue Trainer Markus Gisdol sein erstes Heimspiel mit dem FC bestreite: "Das Stadion, die Stimmung, sie werden alles befeuern. Das müssen wir zu unseren Gunsten nutzen.2

David Bernreuther

Das machen die WM-Helden von 1990