Bundesliga

Schmidt vermeidet Bekenntnis zu Siewert: "So können wir nicht weiterspielen"

Mainzer Trainer sieht erstes Gegentor als Knackpunkt

Schmidt vermeidet Bekenntnis zu Siewert: "So können wir nicht weiterspielen"

Jan Siewert holte erst einen Sieg in zwölf Spielen als Mainzer Trainer.

Jan Siewert holte erst einen Sieg in zwölf Spielen als Mainzer Trainer. picture alliance/dpa

Auch in Stuttgart konnte Mainz 05 die Wende nicht herbeiführen. Das 1:3 war bereits das elfte sieglose Spiel in Folge. Nur die Premieren-Partie von Trainer Jan Siewert gegen RB Leipzig (2:0) gewannen die Nullfünfer. Das ist mittlerweile über drei Monate her, seitdem gab es sechs Remis und fünf Niederlagen.

Der Frust saß nach der neuerlichen Enttäuschung tief bei den Mainzer Verantwortlichen. In Stuttgart hatten die Nullfünfer eigentlich ganz gut begonnen, nach Abpfiff bleiben sie aber weiter das einzige Bundesliga-Team ohne Auswärtssieg. "Ich glaube, die Stuttgarter hatten einen Schuss, danach hatten wir dicke Chancen, klare Chancen", haderte Siewert mit den ausgelassenen Möglichkeiten bei DAZN. Zudem vermisste der Trainer die Konsequenz in der Defensive: "Wenn du die Chancen dann nicht machst, dann musst du zumindest alles dafür tun, zu verteidigen. Zumindest beim 1:0 werden wir da viel zu passiv."

Mainzer verlieren nach Gegentor "Haltung"

Weder der Stuttgarter Vorlagengeber Pascal Stenzel noch Torschütze Maximilian Mittelstädt hatten richtig Gegnerdruck. Nach dem Gegentor hatte Siewert "das Gefühl, dass sich das Spiel nach dem 1:0 in eine andere Richtung dreht". Sein Team agierte passiv, fast schon ängstlich und fing sich noch vor der Pause den nächsten Gegentreffer. Keeper Robin Zentner verhinderte gar einen höheren Rückstand.

Für Sportdirektor Martin Schmidt war es "wieder ein Spiel, das ins Bild der letzten Wochen passt". Einer "guten Phase" folgten "passive Phasen". Damit habe man "leider das Spiel dann fast schon weggeschenkt". Schwer zu erklären war für den 56-Jährigen, "nach einem Gegentor so die Haltung zu verlieren", wie es den Nullfünfern passiert war.

Siewert hofft auf die Wende gegen Augsburg

Da bringe es auch nichts, dass es spielerisch gerade in der Anfangsphase wieder ein ordentlicher Auftritt war. "Aber wir haben keine Punkte, so kommen wir nicht weiter", wurde Schmidt deutlich. Auch Siewert gab zu bedenken: "Das ist ja das Schlimme und Trügerische, wenn man sagt, man spielt gut."

Generell habe der Coach den Glauben an seine Mannschaft aber nicht verloren und richtete den Blick auf das nächste wichtige Spiel kommenden Samstag gegen Augsburg: "Ich bin mir sicher, dass die Mannschaft gegen Augsburg gewinnen wird."

Trainer Coach Jan Siewert 1. FSV Mainz 05 Enttaeuschung enttaeuscht nach vergebener Torchance Gestik Geste VfB Stuttgart vs FSV Mainz 05 11.02.2024 DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND OR QUASI-VIDEO VfB Stuttgart vs FSV Mainz 05 *** Coach Coach Jan Siewert 1 FSV Mainz 05 Disappointment disappointed after missed goal chance Gesture Gesture VfB Stuttgart vs FSV Mainz 05 11 02 2024 DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND OR QUASI VIDEO VfB Stuttgart vs FSV Mainz 05

Siewerts letzte Mainz-PK: Unser Prozess wird "zu Siegen führen"

alle Videos in der Übersicht

Schmidt und Co. gehen in die Analyse

Ob der Versuch mit Siewert an der Seitenlinie in Angriff genommen wird, das ließ Schmidt nach der Partie unbeantwortet: "Wir werden da jetzt sicherlich morgen zusammensitzen, das Spiel daheim in Ruhe klar analysieren und dann gucken, wie die nächsten Schritte sind." Überstürzen wollte der Schweizer nichts, stellte aber auch klar, "dass wir so nicht weiterspielen können. Wir brauchen Siege. Seit Wochen haben wir gute Spiele und gewinnen nicht." Deshalb müsse sich "einiges ändern".

Was das sein kann, das werde man "im engen Kreis" besprechen. Zu diesem engen Kreis gehört auch der Trainer, wie Schmidt betonte.

sts, tm, gem

Bilder zur Partie VfB Stuttgart gegen 1. FSV Mainz 05