2. Bundesliga

Heidenheims Coach Schmidt über 96: "Ein richtiger Brocken"

Heidenheimer Duo fehlt - Busch und Rittmüller fraglich

Schmidt über 96: "Ein richtiger Brocken"

Möchte am Sonntag einen Heimsieg mit seinem Team einfahren: Frank Schmidt.

Möchte am Sonntag einen Heimsieg mit seinem Team einfahren: Frank Schmidt. IMAGO

Wenn Hannover 96 am Sonntag zu Gast in Heidenheim ist, stehen sich die beiden Tabellennachbarn mit jeweils 17 Punkten aus zehn Ligaspielen direkt gegenüber. Beide Teams spielen bis jetzt eine gute Saison und wollen am Sonntag natürlich nachlegen. 

Schmidt warnt vor kopfballstarkem Nielsen

Heidenheims Cheftrainer Schmidt warnt vor dem Spiel gegen Hannover vor einem "richtigen Brocken, der auf uns zukommt." Leitls Team sei "sehr formstark", was die Statistiken ebenfalls belegen. Hannover 96 hat aus den vergangenen sieben Ligaspielen 16 Punkte eingefahren. "Sie haben eine gute fußballerische Qualität und mit Havard Nielsen einen der besten Kopfballspieler in der Liga", sagt Schmidt. Die 96er sind für den 48-Jährigen eine wirklich top-besetzte Mannschaft, die auch bei der Vergabe der Aufstiegsplätze ein Wörtchen mitreden wolle.

Von seiner eigenen Mannschaft erwartet er, dass sie die Räume, die Hannover anbieten wird, erkennt und bespielt. Diese besagten Räume möchte Schmidt generieren, indem man hinter die hochstehenden Außen Köhn und Muroya kommt. Wenn das gelänge, bliebe nur noch Hannovers Dreierkette übrig und "dort kann es dann den einen oder anderen Raum geben."

Schmidt stellt aber auch klar: "Das Fundament ist die Defensive. Kevin Müller hat bis jetzt die wenigsten Torschüsse auf das Tor bekommen. Das muss uns auch weiter gelingen, aber da müssen wir auch wieder sehr viel investieren."

Busch und Rittmüller noch fraglich

Verbesserungspotenzial gebe es noch beim Ausnutzen der Tormöglichkeiten. Die Effektivität vor dem Tor müsse Heidenheim wieder erhöhen. Was Heidenheims Personal angeht, fallen Stefan Schimmer und Jan Schöppner immer noch aus, während Marnon Busch wegen Krankheit und Marvin Rittmüller wegen einer Oberschenkelverletzung fraglich sind. 

kon