Bundesliga

Schindzielorz kündigt Vertrag beim VfL Bochum

Sportvorstand vor Abschied

Schindzielorz kündigt Vertrag in Bochum

Schlägt bald ein neues Kapitel auf: Sebastian Schindzielorz.

Schlägt bald ein neues Kapitel auf: Sebastian Schindzielorz. IMAGO/Beautiful Sports

Das berichtet die "Sportbild" am Mittwoch. Schindzielorz' Arbeitspapier ist noch bis zum Ende des Kalenderjahres gültig und hätte sich automatisch um zwei Jahre verlängert, wenn er nicht bis zum 30. Juni gekündigt worden wäre.

Der VfL hatte eigentlich auf eine längerfristige Zusammenarbeit mit Schindzielorz gehofft, der seit Februar 2018 im Amt ist und zuvor drei Jahre lang Assistent der Geschäftsführung gewesen war. Nun muss sich der Bundesligist auf einen Abschied des 43-Jährigen einstellen. Eine Spur führt zum VfL Wolfsburg, mit dem er als Spieler 2009 Meister geworden war.

Was wird aus Trainer Reis?

In Bochum könnte Patrick Fabian in Schindzielorz' Fußstapfen treten. Der 34 Jahre alte Ex-Profi fungiert seit Juli 2020 als Assistent der Geschäftsführung. Mit Ilja Kaenzig, dem Sprecher der Geschäftsführung und Verantwortlichen des kaufmännischen Bereichs, laufen Gespräche über eine Verlängerung bis 2025.

Unklar ist weiterhin die Zukunft von Trainer Thomas Reis, der zwar noch bis 2023 unter Vertrag steht, mit Aufstieg und Klassenerhalt aber andere Klubs auf sich aufmerksam gemacht hat und ankündigte, sich "alles anzuhören", sollte es Anfragen geben. Die VfL-Verantwortlichen würden den 48-Jährigen, der seit 2019 im Amt ist, gerne länger an den Klub binden.

jpe, obi

Die 18 Gewinner der Saison 2021/22