Bundesliga

Kingsley Schindler über stumme Pfeife bei Mainz gegen Köln: "Das macht sauer"

Verschiedene Meinungen über Elfmeterszene bei Mainz gegen Köln

Schindler über stumme Pfeife: "Das macht sauer"

Kölner Unverständnis: Jonas Hector (li.) und Florian Kainz beschweren sich bei Schiedsrichter Frank Willenborg.

Kölner Unverständnis: Jonas Hector (li.) und Florian Kainz beschweren sich bei Schiedsrichter Frank Willenborg. imago images

Nach Wiederanpfiff machten die Kölner mächtig Druck, doch fingen sich dann etwas überraschend durch einen Traumtreffer von Robin Quaison das 1:2. "Der war natürlich Wahnsinn, kaum berechenbar", attestierte FC-Keeper Timo Horn anschließend bei "DAZN". Trotzdem blieb der "Effzeh" am Drücker und belohnte sich fast für den Aufwand: Nicht wenige warteten nach einer Flanke von Kingsley Schindler, die Mainz-Verteidiger Moussa Niakhaté mit der weggestreckten linken Hand abwehrte, auf einen Pfiff.

Für Beierlorzer ist die Sache klar

Doch die Pfeife von Schiedsrichter Frank Willenborg blieb stumm - auch nach Studium der TV-Bilder. "Da gibt's keine zwei Meinungen", klagte ein sichtlich aufgebrachter Achim Beierlorzer später im Interview. "Das ist keine Nahdistanz, da blockiere ich ganz klar eine Hereingabe. Es gibt immer menschliche Entscheidungen, die ich hier nicht nachvollziehen kann."

Auch der Flankengeber äußerte sich mit Unverständnis über die Entscheidung des Schiedsrichters aus Osnabrück: "Ich weiß nicht, wo das kein Hand ist. Dass er sich das nochmal anschaut und dann nicht pfeift, verstehe ich nicht, wenn ich ehrlich bin. Das macht sauer, weil wir eigentlich ein gutes Spiel gemacht haben." Für Schindler, der zwei Minuten nach seiner Flanke für Stürmer Jhon Cordoba weichen musste, eine spielentscheidende Szene: "Wenn man den Elfmeter bekommt, sieht das Spiel anders aus."

Schwarz erklärt seine exklusive Meinung

Möglicherweise der Natur der Dinge geschuldet, bewertete der Mainzer Coach Sandro Schwarz die Szene anders als Beierlorzer und Schindler: "Ich weiß nicht, ob ich der Einzige bin, der die Meinung hat, aber nach dem, was die Regel besagt, ist es kein Elfmeter. Ich finde, es ist keine unnatürliche Armbewegung im Sechzehner, keine Vergrößerung der Körperfläche." Wieso er so denkt? "Uns wurde gesagt, dass sofort Elfmeter gepfiffen wird, wenn der Arm oberhalb der Schulter ist, deswegen ist das für mich keine klare, krasse Fehlentscheidung."

mxb