2. Bundesliga

Schalke 04: Soppy und Schallenberg fallen wochenlang aus

Muskuläre Verletzungen bei beiden Defensivspielern

Schalkes Säulen Soppy und Schallenberg fallen wochenlang aus

Einer von zwei Ausfällen bei Schalke 04: Ron Schallenberg.

Einer von zwei Ausfällen bei Schalke 04: Ron Schallenberg. Getty Images

Zum Testspiel beim FC Gütersloh am Mittwochabend sind Ron Schallenberg und Brandon Soppy mitgefahren - mitspielen konnten beide aber nicht. Und das wird nach kicker-Informationen auch erst einmal so bleiben. Beide Defensivspieler werden das erste Spiel nach der Länderspielpause gegen den Karlsruher SC verpassen - mindestens.

Soppy plagen muskuläre Probleme, intern rechnen die Schalker mit einem dreiwöchigen Aufbauprogramm. Damit geht das Kapitel Soppy in eine neue Runde. Im Winter hatten die Königsblauen den 22-Jährigen für die Rückrunde ausgeliehen, um die personellen Möglichkeiten auf der rechten Defensivseite zu erhöhen. Der Zweitligist pries Soppy seinerzeit als "Soforthilfe" an, um kurz nach Abschluss des Leihgeschäfts mit Atalanta Bergamo festzustellen, dass Soppy erhebliche Fitnessdefizite aufweist.

Podcast
Podcast
Union-Dusel, Kölner Abstieg und Europapokalanwärter
14:21 Minuten
alle Folgen

Es dauerte bis zum 24. Februar, ehe Soppy erstmals in einem Pflichtspiel eingesetzt werden konnte - und auch das nur notgedrungen, weil Schalke 04 in Magdeburg (0:3) eine derart desolate Leistung ablieferte, dass Trainer Karel Geraerts in der Pause zur personellen Umstellung gezwungen war.

In den beiden folgenden Heimspielen gegen St. Pauli (3:1) und Paderborn (3:3) stand Soppy dann jeweils als Rechtsverteidiger in der Startelf und machte seine Sache gut. Er wäre ohne Weiteres auch im Spiel bei Hertha BSC (2:5) von Beginn an aufgelaufen, doch schon da war Tage vorher klar, dass ihm die muskulären Probleme einen Strich durch die Rechnung machen würden. Eine Untersuchung am Dienstag ergab nun, dass es auch mindestens für das Heimspiel gegen den KSC nicht reichen wird.

Dies gilt ebenso für Schallenberg. Der zuletzt zum Innenverteidiger umfunktionierte Sechser hat einen Faserriss erlitten. Dadurch könnte Marcin Kaminski seine Rolle in der zentralen Defensive zurückerhalten, die Position im defensiven Mittelfeld kann Paul Seguin wieder übernehmen. Er war in Berlin wegen einer Gelbsperre nicht dabei gewesen.

Den Zweitligisten treffen die beiden verletzungsbedingten Ausfälle hart. Der Abstiegskandidat braucht nicht nur jeden Punkt, sondern auch jeden Mann zur Stabilisierung der Abwehr. Nach den fünf Gegentoren gegen Hertha BSC stellt Schalke 04 mit 54 Gegentreffern derzeit die schlechteste Verteidigung der Liga.

Toni Lieto

Hasebe in den Top 10: Die ältesten Feldspieler der Bundesliga-Geschichte