Bundesliga

Schalke hat akute Personalsorgen vor Spiel gegen Leverkusen

Baum hat akute Personalsorgen

Schalkes Not in der Abwehr ist sogar größer als im Sturm

Stehen für die Partie gegen Leverksuen beide auf der Kippe: Ozan Kabak und Bastian Oczipka.

Stehen für die Partie gegen Leverksuen beide auf der Kippe: Ozan Kabak und Bastian Oczipka. imago images

Die beiden Mittelstürmer Goncalo Paciencia und Ahmed Kutucu fallen gegen Leverkusen ebenso definitiv aus wie Offensivsprinter Rabbo Matondo - entsprechend improvisieren muss Schalkes Trainer Manuel Baum für das Heimspiel gegen Bayer am Sonntag (18 Uhr, LIVE! bei kicker). Mit Spielern wie Matthew Hoppe, Benito Raman und Mark Uth gibt es aber ein paar Notlösungen für die Spitze.

Torverhältnis noch schlechter als Tasmania

Noch gravierender ist die Not in der Verteidigung. Und das bezieht sich nicht nur auf die Statistik, die bei allen Schalkern ein Schaudern auslöst: Ligaweit ließen die Königsblauen in dieser Saison die meisten gegnerischen Torschüsse zu (158). Kein Wunder also, dass sie mit 28 Gegentreffern nach neun Spielen bereits einen S04-Negativrekord aufgestellt haben. Bezieht man die sechs eigenen Treffer mit ein, lässt sich feststellen, dass in der Bundesliga-Historie noch nie eine Mannschaft zu diesem Zeitpunkt ein schwächeres Torverhältnis aufwies, nicht einmal Tasmania Berlin in den 1960ern.

kicker.tv Trainerstimme

Baums Begrifflichkeiten: Abstiegskampf oder Klassenerhalt?

alle Videos in der Übersicht

Sané fehlt - Einsatz von Oczipka und Kabak gefährdet

Baum liegen indes weniger diese Statistiken im Magen als vielmehr die aktuellen Personalsorgen. Salif Sané wird wegen seiner Knieverletzung am Sonntag nicht zur Verfügung stehen, zudem ist der Einsatz von Innenverteidiger-Partner Ozan Kabak sowie Linksverteidiger Bastian Oczipka gefährdet. Rechts bräuchte der erst 20-jährige Kilian Ludewig mal dringend eine Pause, links genießt Hamza Mendyl offenkundig nicht das größte Vertrauen des Trainers, sodass sich Baum zuletzt in Gladbach für Malick Thiaw auf der Außenbahn entschied. Das könnte auch für Sonntag eine Option sein.

"Auf Verletzungen kann ich keinen Einfluss nehmen. Ich kann mir nur Gedanken darüber machen, wie wir Ausfälle auffangen können", sagt Baum. Speziell mit Blick auf das 1:4 in Gladbach, als Ballverluste zu drei der vier Gegentore führten, findet der Trainer, dass es "gut ausschaut, wenn wir mit Struktur verteidigen", die Mannschaft müsse nun aber noch ein besseres "Bewusstsein dafür entwickeln", wie offene Räume zu füllen sind. "Das haben wir unter der Woche noch einmal deutlich thematisiert."

Womöglich muss Langer im Tor ran

Und zu allem Überfluss muss sich Baum auch noch mit der Torhüterposition beschäftigen. Stammkeeper Frederik Rönnow droht wegen muskulärer Probleme eine Pause, Ralf Fährmann ist ebenfalls angeschlagen. Der Trainer bereitet sich gedanklich bereits darauf vor, Michael Langer aufzubieten.

"Man wird ihm nicht gerecht, wenn man sagt, dass er nur für das Klima in der Mannschaft wichtig ist", betont Baum. "Von den Trainingsleistungen her kann man schon ableiten, wie er im Spiel spielen würde. Da macht er einen guten Eindruck." Einen Praxistest gabs noch nie: Der 35-Jährige, seit 2017 auf Schalke, hat noch kein einziges Pflichtspiel für die Königsblauen bestritten.

Toni Lieto

Harmlos in Hoffenheim - Müllers Misere