Bundesliga

Schalker Legende Olaf Thon: BVB-Mitleid "schwer zu ertragen"

Nach 0:4 gegen Dortmund: Glaube an ein Wunder noch da, schwindet aber

Schalker Legende Olaf Thon: BVB-Mitleid "schwer zu ertragen"

Im Hintergrund jubeln die Dortmunder, vorne senken die Schalker die Köpfe.

Im Hintergrund jubeln die Dortmunder, vorne senken die Schalker die Köpfe. Getty Images

"Als Schalker mit Leib und Seele wehre ich mich vehement dagegen, diesen tollen Verein abzuschreiben", sagt Olaf Thon und ist ganz bei Trainer Christian Gross. Wie er "will ich mit Optimismus vorangehen und an ein Wunder glauben", auch nach dem "desolaten 0:4 gegen mittelmäßige Dortmunder".

Den Sinn für die Realitäten hat der Weltmeister von 1990 natürlich nicht verloren, wie er betont: "Ich will nicht verhehlen, dass die Zeit längst drängt und man bei den bisherigen Leistungen nicht erwarten kann, dass Schalke plötzlich drei, vier Siege in Serie gelingen."

Olaf Thon

kicker-Kolumnist Olaf Thon kicker

Thon zeigt sich "enttäuscht darüber, was mit dem Verein geschieht. Die letzten Wochen und Monate machen einen fassungslos".

Dieses echte Mitleid der Dortmunder ist für einen Schalker aber schwer zu ertragen. Es macht die Sache nicht besser, sondern schlimmer.

Olaf Thon

Sogar Dortmunder äußern ihr Bedauern. "Ich nehme ihnen das vollkommen ab und kann nichts Hämisches daran erkennen. Dieses echte Mitleid der Dortmunder ist für einen Schalker aber schwer zu ertragen. Es macht die Sache nicht besser, sondern schlimmer", schreibt Thon in seiner kicker-Kolumne (Montagausgabe, ab Sonntagabend auch als eMagazine), in der er zudem erklärt, warum er den FC Bayern weiterhin als "europaweite Ausnahmemannschaft" bezeichnet.

Toni Lieto

Bilder zur Partie FC Schalke 04 - Borussia Dortmund