Bundesliga

Schalke-Coach Wagner: "Benji tut uns gut"

Athletik-Trainer Leuthard zieht das Tempo an

Schalke-Coach Wagner: "Benji tut uns gut"

David Wagner

Zufrieden: Das Fazit von Schalkes Coach David Wagner nach dem ersten Trainingslager fiel positiv aus. Getty Images

Benjamin Stambouli, Suat Serdar und Amine Harit nahmen nach jeweils längerer Pause an den Einheiten teil - vor allem ob des Comebacks des Franzosen zeigte sich Wagner angetan: "Benji tut uns auf dem Feld und in der Kabine sehr gut. Er hat nach der langen Pause eine sehr gute Form angeboten."

Du kannst keinen Erfolg haben ohne Arbeit.

Benjamin Stambouli

Schalkes Trainer sah im Verlauf des Trainingslagers "alles umgesetzt, was wir uns im Vorfeld vorgenommen hatten". Woran auch der neue Athletik-Trainer Werner Leuthard "Schuld" hatte: Der frühere Fitmacher von Felix Magath scheuchte die Profis im Emsland - natürlich auch Stambouli, der die Arbeit des Athletiktrainers, der die Spieler hart anpackte, sehr schätzt: "Ich bin als Profi sehr froh über jemanden, der mir hilft, das nächste Niveau zu erreichen. Und er ist einer, der das kann. Du kannst keinen Erfolg haben ohne Arbeit."

Leuthard sorgte nach dem 5:1-Erfolg gegen den Zweitligisten VfL Osnabrück am Sonntag (Wagner: "Die Intensität hat mir gut gefallen und die Bereitschaft, das Spiel mit schweren Beinen bei diesen Temperaturen so anzugehen. Dafür haben wir uns mit fünf Toren belohnt") auch für den Abschluss des Trainingslagers.

So hatte sich der 58-Jährige für den Montagmorgen ab 8.45 Uhr noch eine Spezialeinheit ausgedacht. Inhalt unter anderem: Ein 500 Meter langer Parcours, den die Spieler in Kleingruppen zehnmal in hohem Tempo bewältigen mussten. Seine Motivationsspritze nach dem siebten Durchgang wirkte: "Zwei Runden volle Power, dann fällt die letzte weg", offerierte Leuthard. Das ließen sich die Spieler nicht zweimal sagen und gingen noch einmal an ihre Belastungsgrenze.

Bis Dienstag ist nun Zeit für Erholung, danach stehen pro Tag jeweils zwei Trainingseinheiten auf dem Programm. Das nächste Testspiel für den Bundesligisten erfolgt am Samstag gegen den Drittligisten SC Verl.

jch/tl