Europa League

Schalke siegt souverän - Augsburg hält nicht dicht

Florenz verliert gegen Basel - Lazio siegt knapp

Schalke siegt souverän - Augsburg hält nicht dicht

Schalkes Huntelaar freut sich über sein 2:0.

Schalkes Huntelaar freut sich über sein 2:0. Getty Images

Gruppe K: Matip und Huntelaar ebnen den Weg

Der FC Schalke 04 hat einen gelungenen Auftakt in die Europa League hingelegt. Die Königsblauen gewannen am späteren Donnerstagabend bei APOEL Nikosia mit 3:0. Wie schon im Bundesliga-Heimspiel gegen Mainz (2:1) brachten Matip und Huntelaar die Knappen auf die Siegerstraße. Die Zyprer begannen zwar forsch und Schalke-Keeper Fährmann musste einmal eingreifen, doch nach rund zehn Minuten übernahm das Breitenreiter-Team die Initiative. Meyer und Geis hatten noch Pech mit ihren Lattentreffern, doch dann netzte Matip per Kopf nach einem Standard ein und der niederländische Stürmer Huntelaar traf aus der Distanz zur beruhigenden Pausenführung.

Spielbericht & Statistik

Im zweiten Durchgang knüpften die Schalker an ihr forsches Offensivspiel an, doch Tore wollten den Knappen keine mehr gelingen. Mit zunehmender Spieldauer schaltete der Bundesligist in den Verwaltungs-Modus und hielt die Zyprer meist weit vom eigenen Strafraum weg. Nach einer nicht ganz klaren Elfmeter-Situation für die Zyprer machte Huntelaar mit seinem zweiten Tor zum 3:0-Endstand alles klar. Für die Schalker stand unter dem Strich ein völlig verdienter Auswärtssieg.

Im zweiten Spiel der Gruppe trennten sich Asteras Tripolis und Sparta Prag 1:1 und bescherten den Schalkern damit die alleinige Führung. Die Griechen gingen bereits in der 2. Minute durch Mazza in Führung, doch die Tschechen schlugen in der 2. Halbzeit zurück – Lafata traf in der 56. Minute zum Remis. Pech hatten die Gäste, als Lafata sogar einen weiteren Treffer erzielte, doch der Referee hatte bei er Ecke eine Behinderung des Torwarts erkannt und das Tor annulliert.

Gruppe L: Altintop lässt hoffen - Aduriz schlägt doppelt zurück

Bilbaos Matchwinner Aduriz jubelt, FCA-Keeper Hitz am Boden.

Bilbaos Matchwinner Aduriz jubelt, FCA-Keeper Hitz am Boden. Getty Images

Der FC Augsburg wollte seine Premiere auf der europäischen Bühne mit Respekt und Mut angehen und setzte dies bei Athletic Bilbao in den ersten 45 Minuten glänzend um. Zwar erwischten die Basken den schwungvolleren Start, doch die Weinzierl-Elf überstand die Anfangsphase unbeschadet und schaltete dann langsam auf Offensive um. Belohnt wurde dies mit dem Führungstor durch Altintop, der aus kurzer Distanz abstaubte. Die Fuggerstädter hätten sogar noch einen Treffer nachlegen können, doch bei Jis druckvollen Kopfstoß war Bilbaos Schlussmann Herrerin zur Stelle.

Klar war, dass die Hausherren nach der Pause den Druck mächtig erhöhen wollten. Und so kam es auch! Zwar hatten die Augsburger nach dem Ausgleich von Aduriz, der einen Kopfball torpedohaft ins Netz wuchtete (55.), abermals Chancen durch Esswein, doch die Angriffe von Athletic wurden immer zwingender. In der 66. Minute zahlte die FCA-Defensive Lehrgeld, als sie den Ball nicht sauber klären konnte. Das Spielgerät prallte erneut zu Aduriz, der aus elf Metern eiskalt zum 2:1 für die Basken vollstreckte. Der FCA versuchte sich nochmals aufzubäumen, hatte eine gute Schusschance durch Esswein, aber einen Zähler konnte der Europa-Debütant nicht mehr einstreichen. Vielmehr machte Susaeta in der Schlussphase mit dem 3:1 alles klar.

Spielbericht & Statistik

Der zweite Sieger neben Bilbao in der Gruppe L hieß Partizan Belgrad. Die Serben bezwangen AZ Alkmaar mit 3:2. Matchwinner bei Partizan war der Kameruner Oumarou, der zunächst das 1:0 erzielte (11.) und nach van der Lindens zwischenzeitlichem Ausgleich (34.) auch den erneuten Führungstreffer markierte (40.). In der zweiten Halbzeit stand das Spiel auf des Messers Schneide, ehe in der Schlussphase Zivkovic das 3:1 besorgte. Alkmaar schlug nochmals durch Henriksen in der Nachspielzeit zurück, doch am Ende hieß es 3:2 für die Serben.

Gruppe J: Son ist für Tottenham doppelt zur Stelle

Doppelpacker Son

Matchwinner für die Spurs: Doppelpacker Son. Getty Images

In der Gruppe J durfte sich Tottenham vor allem beim Ex-Levekusener Son bedanken, der das Duell mit Qarabag Agdam aus Aserbaidschan für sich entschied. Denn der krasse Außenseiter ging an der White Hart Lane früh in Front, ehe der Südkoreaner mit einem Doppelschlag binnen zwei Minuten die Weichen auf Sieg stellte. Am Ende gewannen die Londoner mit 3:1. Die Spurs sind damit auch der alleinige Tabellenführer, denn der RSC Anderlecht trennte sich vom AS Monaco 1:1.

Gruppe I: Basel dreht die Partie in Florenz

In der Gruppe I trafen zum Auftakt gleich die beiden favorisierten Teams aufeinander. Dabei entführte der FC Basel bei der Fiorentina drei ganz wichtige Zähler. Die Toskaner jubelten früh durch Kalinic (4.), doch über die Zeit brachte der Ex-Klub von Mario Gomez den Vorsprung nicht. Bjarnason und Elneny schlugen doppelt für die Eidgenossen zurück und feierten einen 2:1-Auswärtssieg. Das zweite Spiel der Gruppe zwischen Lech Posen und Belenenses Lissabon endete torlos.

Gruppe H: Sportings Fehlstart - Beck siegt mit Besiktas

In der Gruppe H gab es mit dem 3:1-Auswärtssieg von Lokomotive Moskau bei Sporting Lissabon eine kleine Überraschung. Der ehemalige Hoffenheimer Beck dagegen jubelte mit Besiktas Istanbul mit 1:0 bei Skenderbeu Korce aus Albanien. Der Rechtsverteidiger spielte 90 Minuten durch, den Siegtreffer erzielte Sosa in der 28. Minute.

Gruppe G: Lazio kassiert spätes 1:1

In der Gruppe G musste Lazio Rom beim letztjährigen Finalisten Dnipro Dnipropetrowsk antreten und durfte nach dem Führungstreffer durch Milinkovic-Savic (34.) lange Zeit vom Sieg träumen, doch in der Nachspielzeit schlugen die Ukrainer durch Seleznev doch noch mit dem Ausgleich zurück. Unentschieden endete auch das Duell zwischen dem AS St. Etienne und Rosenborg Trondheim – 2:2, alles ausgeglichen in dieser Staffel.

bst

Bilder zur Partie Athletic Bilbao - FC Augsburg

Bilder zur Partie APOEL Nikosia - FC Schalke 04