2. Bundesliga

Schalke sagt Trainingslager in Belek ab - Terodde und Itakura infiziert

Kurzfristige Absage - Vorbereitung auf dem Berger Feld

Schalke sagt Trainingslager in Belek ab - Terodde und Itakura infiziert

Kein Trainingslager in Belek und neu Infizierte: Die Schalker Simon Terodde (li.) und Ko Itakura.

Kein Trainingslager in Belek und neu Infizierte: Die Schalker Simon Terodde (li.) und Ko Itakura. imago images/RHR-Foto

Geplant war die Anreise in die Türkei für den 3. Januar 2022. Gut sechs Tage sollte sich die Mannschaft in Belek auf die verbleibenden 16 Partien in der laufenden Zweitliga-Saison vorbereiten. Nun hat sich die sportliche Entscheidung nach Rücksprache mit dem internen Krisenstab dazu entschieden, das Trainingslager abzusagen.

Wir bedauern diese Entscheidung aus sportlicher Sicht sehr, weil wir die gemeinsame Zeit gerne genutzt hätten, um uns hochfokussiert auf die verbleibenden Spiele vorzubereiten

Rouven Schröder

"Wir bedauern diese Entscheidung aus sportlicher Sicht sehr, weil wir die gemeinsame Zeit gerne genutzt hätten, um uns hochfokussiert auf die verbleibenden Spiele vorzubereiten", erklärt Sportdirektor Rouven Schröder. "In den vergangenen Tagen mussten wir allerdings feststellen, dass die Risiken der Reise deutlich zugenommen haben und den möglichen Nutzen übersteigen. Wir müssen unserer Verantwortung gegenüber allen Mitarbeitern gerecht werden."

Dazu hatten Verantwortliche des Klubs, insbesondere Mannschaftsarzt und Corona-Beauftragter Dr. Patrick Ingelfinger, Kontakt zu den zuständigen Behörden gesucht. Resultat dieses Austausches war eine erneute Abwägung in den vergangenen 24 Stunden, die nun zur Absage geführt hat.

Statt Sonne in Belek: Vorbereitung auf dem Berger Feld

"Unser Kader ist zu beinahe 100 Prozent vollständig geimpft und geboostert - ein sehr wichtiges Zeichen. Und dennoch kein Freifahrtschein, insbesondere mit Blick auf die Omikron-Variante. Wir wollen das Risiko, dass sich Spieler, Staff oder andere Mitarbeiter mit Covid-19 infizieren, so gering wie möglich halten. Deshalb haben wir uns zur Absage entschieden", erklärt Peter Knäbel, Vorstand Sport. Die Wintervorbereitung erfolgt entsprechend auf dem Berger Feld.

Der Klub bittet Fans, die eine Reise nach Belek gebucht haben, um die Mannschaft dort zu unterstützen, um Verständnis für die kurzfristige, aber notwendige Absage.

Terodde und Itakura infiziert und in Isolation

Des Weiteren muss Königsblau zwei Covid-19-Infektionen vermelden. Simon Terodde (genesen und vollständig geimpft) und Ko Itakura (vollständig geimpft und geboostert) wurden in den vergangenen Tagen positiv getestet und befinden sich in Isolation. Wann sie diese wieder verlassen können, steht aktuell nicht fest. Beide Spieler sind symptomfrei.

Patrick Kleinmann

Von Narey bis Burgstaller: Die Top-Scorer der 2. Liga