13:56 - 25. Spielminute

Tor 1:0
Bülter
Rechtsschuss
Vorbereitung Zalazar
Schalke

14:02 - 31. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Preißinger
Ingolstadt

14:16 - 45. Spielminute

Gelbe Karte (Schalke)
Zalazar
Schalke

14:53 - 65. Spielminute

Tor 2:0
Aydin
Rechtsschuss
Vorbereitung Ouwejan
Schalke

14:56 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Boujellab
für Preißinger
Ingolstadt

14:56 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Gaus
für Kutschke
Ingolstadt

14:56 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Kaya
für Eckert Ayensa
Ingolstadt

15:05 - 77. Spielminute

Tor 3:0
Terodde
Rechtsschuss
Vorbereitung Drexler
Schalke

15:06 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Ranftl
für Zalazar
Schalke

15:06 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Röhl
für Bilbija
Ingolstadt

15:08 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Pieringer
für Bülter
Schalke

15:12 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Mikhailov
für Aydin
Schalke

15:12 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Calhanoglu
für Ouwejan
Schalke

15:17 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Butler
für Pat. Schmidt
Ingolstadt

S04

FCI

2. Bundesliga

Aydins Scherenschlag, Teroddes Nummer 153: Schalke springt auf Platz 4

Ingolstadt ist offensiv zu harmlos

Aydins Scherenschlag, Teroddes Nummer 153: Schalke springt auf Platz 4

Gleich schlägt es ein - Marius Bülter erzielt durch Nico Antonitschs Beine das 1:0 für Schalke.

Gleich schlägt es ein - Marius Bülter erzielt durch Nico Antonitschs Beine das 1:0 für Schalke. imago images/Team 2

Schalkes Trainer Dimitrios Grammozis musste nach dem 2:0 in Rostock auf Wouters (Sprunggelenksverletzung) verzichten, für den er Flick nominierte.

Ingolstadts neuer Coach Andre Schubert veränderte die Startelf gegenüber dem 1:2 gegen Düsseldorf dreimal: Antonitsch, Preißinger und der nach Verletzungspause zurückkehrende Kutschke spielten für Neuberger, Schröck und Röhl. 

Spieler des Spiels
FC Schalke 04

Mehmet Aydin Mittelfeld

2
Spielnote

Wenig Feuer bis zum zweiten Tor, viel Mittelfeldgeplänkel, kaum Offensivaktionen, aber zumindest nach dem 2:0 ein erhöhter Unterhaltungswert.

4
Tore und Karten

1:0 Bülter (25', Rechtsschuss, Zalazar)

2:0 Aydin (65', Rechtsschuss, Ouwejan)

3:0 Terodde (77', Rechtsschuss, Drexler)

FC Schalke 04
Schalke

Fraisl3 - Thiaw3,5, Itakura2, M. Kaminski3 - Aydin2 , Flick4,5, Ouwejan2,5 , Zalazar3,5 , Drexler3,5 - Terodde3 , Bülter2,5

FC Ingolstadt 04
Ingolstadt

Buntic3 - Gebauer4, Antonitsch4, Röseler3,5, D. Franke3,5 - Linsmayer4, Preißinger4 , Eckert Ayensa3,5 , Pat. Schmidt4,5 , Bilbija4,5 - Kutschke5

Schiedsrichter-Team
Alexander Sather

Alexander Sather Grimma

2
Spielinfo

Stadion

Veltins-Arena

Zuschauer

26.546

Schalke dominierte von Beginn an, der FCI attackierte meist erst ab der Mittellinie und  lauerte auf Konter. Weder das Kombinationsspiel der Königsblauen noch schnelle Umschaltversuche des kompakten Schlusslichts trugen Früchte, auf beiden Seiten fehlte es vor allem im letzten Drittel an Präzision.


Bülter fasst sich ein Herz - 1:0

9. Spieltag

Chancen? Zunächst absolute Fehlanzeige. Der erste Torschuss nach 25 Minuten schlug dann aber direkt ein, als Bülter durch Antonitschs Beine aus 25 Metern flach ins linke Eck traf.

Die vorher so sattelfeste Abwehr des FCI wackelte in Folge des Nackenschlags nun vorübergehend bedenklich, Terodde, ansonsten gut gedeckt, zeigte sich erstmals (28.).

Mehr aber kam von der risikoarm spielenden Grammozis-Elf vor der Pause nicht mehr gegen sich vom Rückstand erholende Schanzer. Deren Problemzone blieb jedoch unverändert die Offensive -  auch weil Linsmayer bei der einzigen Schusschance klar verzog (44.), verlebte Schalkes Keeper Fraisl einen ruhigen ersten Durchgang.

Nach Wiederanpfiff war mehr Schalker Aufmerksamkeit nötig, Ingolstadt entwickelte nun mehr offensive Präsenz und drängte die Königsblauen in die Defensive. Eckert Ayensas Annäherungen gehörten noch in die Kategorie Halbchance (50., 60.), brenzliger wurde es in der 63. Minute, als Fraisl vor dem Stürmer retten musste. 

Aydins Traumtor ist die Vor-, Teroddes Nummer 153 die Entscheidung

Eine echte Ausgleichsmöglichkeit erarbeiteten sich die Oberbayern nicht, auch weil auf der Gegenseite bald danach Aydin nach Ouwejans Ecke per Scherenschlag für Schalker Effizienz sorgte - so führte erneut die erste Gelegenheit der Gastgeber im zweiten Abschnitt zum (Traum-)Tor (65.).

Der FCI hatte auch am 0:2 zu knabbern, Schalke übernahm wieder die Kontrolle. Und wie sollte es anders sein, auch Terodde traf noch, als er eine wunderbare Kombination über Bülter und Drexler locker zum 3:0-Endstand vollendete und mit seinem 153. Zweitligator nun gleichauf liegt mit Rekordschütze Dieter Schatzschneider.

Schalke, das auf Platz vier geklettert ist, spielt nach der Länderspielpause am Freitag (18.30 Uhr) in Hannover. Ingolstadt empfängt am Samstag (13.30 Uhr) Besuch von Kiel.

(Nicht mehr verwenden) Rekordtorjäger der 2. Liga