Bundesliga Analyse
Bundesliga

SPIELBERICHT

SPIELBERICHT

Selten hat ein Ergebnis dem Spielverlauf heftiger widersprochen. Denn die Dortmunder erhielten über weite Strecken der Partie eine Lehrstunde in modernem Fußball - und gewannen dennoch gegen einen an diesem Tag eigentlich übermächtigen Gegner. Ihr einziges Plus gegenüber Schalke entschied dieses 103. Revierderby: die Cleverneß vor dem gegnerischen Tor.

Schalke, mit Lehmann und Büskens für Albracht und Kurz, führte den Deutschen Meister vor allem in der ersten Halbzeit wie eine unerfahrene C-Jugend-Elf vor. Bei Ballbesitz blitzschnelles und effektives Umschalten auf Angriff (Müller, Thon), Zweikampfstärke (Mulder, Eigenrauch, Büskens) und enorme Laufbereitschaft (Mulder, Anderbrügge, Müller) zeichneten das Schalker Spiel aus. Allerdings: Vor dem Tor von Klos versagten die Gastgeber reihenweise (Anderbrügge, Max, Linke, Nemec).

Anders die Dortmunder, die phasenweise tief und fest schliefen (Cesar): In zwei entscheidenden Situationen waren sie hellwach und kamen dadurch zum Erfolg. Ihr Spiel aber wies grobe Schwächen auf: Die Deckung nicht sattelfest (vor allem Cesar) und selten unterstützt vom viel zu offensiven Sammer, das Mittelfeld spielerisch und kämpferisch deutlich im Schalker Schatten, der Angriff lange nicht existent. Bezeichnend für dieses Derby: Ricken war beinahe ein Totalausfall - schoß aber den wichtigen 1:1-Ausgleich.

Spielnote

3,5
Tore und Karten

1:0 Mulder (10', A. Müller)

1:1 Ricken (42', Sosa)

1:2 M. Zorc (89', P. Berger)

FC Schalke 04
Schalke

Lehmann3 - Thon3 , Eigenrauch3,5, Linke3,5 - Látal4,5, Nemec3,5 , A. Müller2 , Anderbrügge3 , Büskens3 - Max5, Mulder1,5

Borussia Dortmund
Dortmund

Klos2,5 - Kohler3 , Julio Cesar5, Sammer3,5 - S. Reuter4,5 , S. Freund4, P. Berger5, M. Zorc3,5 , K. Reinhardt3 - Herrlich5 , Ricken4

Schiedsrichter-Team
Hartmut Strampe

Hartmut Strampe Handorf

2
Spielinfo

Stadion

Parkstadion (Alt)

Zuschauer

70.960 (ausverkauft)

Es berichten Thomas Hennecke und Dirk Westerheide