18:53 - 22. Spielminute

Tor 0:1
Füllkrug
Rechtsschuss
Vorbereitung Sargent
Bremen

19:06 - 35. Spielminute

Gelbe Karte (Schalke)
Paciencia
Schalke

19:07 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (Schalke)
Stambouli
Schalke

19:08 - 37. Spielminute

Tor 0:2
Füllkrug
Kopfball
Vorbereitung Augustinsson
Bremen

19:10 - 39. Spielminute

Gelbe Karte (Schalke)
Uth
Schalke

19:36 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Ibisevic
für Raman
Schalke

19:36 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Sané
für Stambouli
Schalke

19:46 - 55. Spielminute

Gelbe Karte (Schalke)
Boujellab
Schalke

19:48 - 58. Spielminute

Gelbe Karte (Schalke)
Kabak
Schalke

19:50 - 60. Spielminute

Tor 0:3
Füllkrug
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Füllkrug
Bremen

19:53 - 63. Spielminute

Gelbe Karte (Schalke)
Bentaleb
Schalke

19:58 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Selke
für Füllkrug
Bremen

19:58 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
J. Eggestein
für Bittencourt
Bremen

20:04 - 74. Spielminute

Gelbe Karte (Bremen)
Mbom
Bremen

20:09 - 78. Spielminute

Gelbe Karte (Bremen)
Klaassen
Bremen

20:14 - 84. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Schalke)
Kabak
Schalke

20:17 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
C. Groß
für Klaassen
Bremen

20:17 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Chong
für Sargent
Bremen

20:23 - 90. + 3 Spielminute

Tor 1:3
Uth
Linksschuss
Vorbereitung Paciencia
Schalke

20:20 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Osako
für Mbom
Bremen

S04

SVW

Bundesliga

Niclas Füllkrug wird eingeladen: Schalkes Krise nimmt kein Ende

Werder Bremen reagiert mit Sieg auf den schwachen Auftakt

Füllkrug wird eingeladen: Schalkes Krise nimmt kein Ende

Mann des Abends auf Schalke: Niclas Füllkrug hat Werder Bremen mit seinem Dreierpack zum ersten Saisonsieg verholfen.

Mann des Abends auf Schalke: Niclas Füllkrug hat Werder Bremen mit seinem Dreierpack zum ersten Saisonsieg verholfen. imago images

Der angezählte Schalke-Trainer David Wagner, der zuletzt vor 253 Tagen am 17. Januar 2020 (2:0 gegen Gladbach) in der Bundesliga gewonnen und seither 17 Erstliga-Spiele nicht mehr gewonnen hatte, stellte in seiner Elf im Vergleich zum herben 0:8-Auftakt bei Meister Bayern München auf drei Positionen um. So kamen Kapitän Mascarell, Boujellab und Raman für Serdar, Matondo (jeweils auf der Bank) und den nicht im Kader stehenden Harit frisch rein.

Bremens Coach Florian Kohfeldt tat es seinem Gegenüber nach dem enttäuschenden 1:4 gegen Hertha BSC und vor diesem ersten Krisengipfel dieser jungen Saison gleich: Kapitän Moisander, Neuzugang Chong und auch Stoßstürmer Selke (allesamt auf der Bank) wurden durch Veljkovic, dem erst 20-jährigen Bundesliga-Debütanten Mbom (in diesem Sommer nach seiner Leihe wieder zurück vom KFC Uerdingen gekommen) und Angreifer Füllkrug ersetzt. Der vom FCN gewechselte Erras fehlte dagegen im Kader genauso wie der an den Folgen einer Knieverletzung laborierende Rashica.

Antriebsloses Schalke

Doch auch ohne den pfeilschnellen Kosovaren waren die Werderaner von Beginn an spielerisch überlegen, zielstrebiger und auch in Zweikämpfen bissiger als blutleere S04-Profis. Bis auf einen Abschluss von Raman direkt auf Torwart Pavlenka (3.) sowie einen ordentlichen Kopfball von Paciencia (43.) kam in einer kompletten Hälfte nichts von Königsblau.

Bundesliga, 2. Spieltag

Füllkrug hoch 2

Stattdessen luden die Hausherren eifrigere Bremer um Bundesliga-Debütant Mbom noch regelrecht zu Chancen - und zu Toren - ein: Nach einer guten Eckballflanke von Augustinsson löste sich in Minute 22 erst Sargent stark, stieg hoch und köpfte aufs Tor. Dort, im Fünfmeterraum, tauchte Füllkrug auf und touchierte den Ball noch leicht mit dem rechten Fuß. Das 2:0 folgte in Minute 37: Nach einer Augustinsson-Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld fand sich dieses Mal vor dem Fünfmeterraum ein vollkommen freistehender und damit komplett ungedeckter Füllkrug. Der Stürmer und Doppelpacker, der auch noch eine weitere gute Möglichkeit gegen einen viel zu langsamen Stambouli ausgelassen hatte (29.), nickte souverän rechts neben dem Pfosten ein, während Paciencia das Abseits aufgehoben hatte.

Spieler des Spiels
Werder Bremen

Niclas Füllkrug Sturm

1
Spielnote

Von hoher Fußballkunst war das von beiden Seiten weit entfernt, zumindest Werder kann man aber einen konstant leidenschaftlichen Auftritt zugutehalten.

4
Tore und Karten

0:1 Füllkrug (22', Rechtsschuss, Sargent)

0:2 Füllkrug (37', Kopfball, Augustinsson)

0:3 Füllkrug (60', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Füllkrug)

1:3 Uth (90' +3, Linksschuss, Paciencia)

FC Schalke 04
Schalke

Fährmann3,5 - Kabak6 , Mascarell4, Stambouli6 - Rudy5,5, Oczipka5,5, Boujellab5 , Bentaleb5,5 , Uth4 - Paciencia4 , Raman5

Werder Bremen
Bremen

Pavlenka3 - Gebre Selassie3, Veljkovic3, Friedl3, Augustinsson1,5 - M. Eggestein3, Klaassen3 , Mbom3 , Bittencourt3 , Sargent2,5 - Füllkrug1

Schiedsrichter-Team
Markus Schmidt

Markus Schmidt Stuttgart

2
Spielinfo

Stadion

Veltins-Arena

Mit dem 2:0 und einer unschönen Aktion (Kabak spuckte nach einem Zweikampf in Richtung des am Boden rollenden Augustinsson, 26.) ging es in die Pause.

Ibisevic sorgt für Betrieb, Kabak plump

Aus dieser kamen die Gelsenkirchener deutlich motivierter, was auch an der Hereinnahme von Ibisevic (erster S04-Einsatz) lag. Der Bosnier zeigte sich äußerst motiviert, machte Druck - und hatte direkt die riesige Chance zum 1:2-Anschluss. Der Ex-Herthaner nickte den Ball aus nächster Nähe aber links vorbei (53.), ehe sein Kollege Boujellab ebenfalls einen Hochkaräter ausließ und links vorbeischoss (54.).

S04 war also am Drücker, leistete sich dann aber das: Nach einem Querpass foulte Kabak seinen nicht im Abseits stehenden Gegenspieler Füllkrug plump und sorgte so für einen Elfmeter. Diesen verwandelte der Gefoulte selbst sicher ins rechte untere Eck und stieg damit zum Dreierpacker auf (60.).

Uths Ehrentreffer "schönt" die Bilanz auf 1:11

Die Entscheidung war damit natürlich gefallen, plötzlich war die Luft wieder raus aus dem Schalker (Offensiv-)Spiel. Am Ende fing sich S04 fast noch das 0:4, doch Sargent köpfte aus nächster Nähe nur den quer in der Luft liegenden Fährmann an (78.). Kurz vor Schluss, als die Gastgeber nur noch zu zehnt spielten (Gelb-Rot für Kabak in Minute 84), betrieb Uth mit dem ersten S04-Saisontor noch Kosmetik, konnte allerdings am nächsten herben Rückschlag nichts mehr verändern.

Im nächsten Spiel geht es für Schalke, das nun am Tabellenende mit 1:11 Toren steht, gegen Leipzig (Samstag, 18.30 Uhr, LIVE! bei kicker) weiter. Die Luft für Trainer Wagner ist derweil mit nunmehr 18 Ligaspielen ohne Sieg noch dünner geworden. Bremen erwartet derweil ebenfalls am Samstag (15.30 Uhr) den Bundesliga-Aufsteiger Arminia Bielefeld.

Bilder zur Partie FC Schalke 04 - Werder Bremen