19:02 - 32. Spielminute

Tor 1:0
Drexler
Rechtsschuss
Vorbereitung Terodde
Schalke

19:05 - 35. Spielminute

Gelbe Karte (Schalke)
Drexler
Schalke

19:15 - 45. Spielminute

Gelbe Karte (Aue)
Messeguem
Aue

19:40 - 51. Spielminute

Gelbe Karte (Aue)
Nazarov
Aue

19:48 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Sijaric
für Zolinski
Aue

19:48 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Jonjic
für Nazarov
Aue

19:52 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Becker
für Aydin
Schalke

19:53 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Idrizi
für Zalazar
Schalke

19:59 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Flick
für Mikhailov
Schalke

20:03 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Härtel
für Barylla
Aue

20:15 - 86. Spielminute

Tor 1:1
Härtel
Linksschuss
Vorbereitung Strauß
Aue

20:17 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Pieringer
für Drexler
Schalke

20:22 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Majetschak
für Jonjic
Aue

S04

AUE

2. Bundesliga

Joker Härtel sticht: Aue entführt auf Schalke einen Punkt

Ouwejan scheitert beim 1:1 mehrmals nur knapp

Joker Härtel sticht: Aue entführt auf Schalke einen Punkt

Später Ausgleich: Sascha Härtel (li.) schiebt zum 1:1 ein.

Später Ausgleich: Sascha Härtel (li.) schiebt zum 1:1 ein. imago images/RHR-Foto

S04-Coach Dimitrios Grammozis setzte nach dem 4:1-Pokalsieg in Villingen überraschenderweise auf eine defensive Viererkette. Für Wouters und Flick rückten Thiaw und Mikhailov, der zum ersten Mal von Beginn an spielte, in die Anfangsformation - und der Startelfdebütant dürfte dieses Spiel wohl nicht so schnell vergessen. Aber der Reihe nach...

Aues Trainer Aleksey Shpilevski veränderte seine Anfangsformation gegenüber der 1:2-Pokalpleite in Ingolstadt gleich auf drei Positionen: Bussmann, Nazarov und Gueye spielten anstelle von Schreck, Sijaric und Gnjatic. 

Schalkes starker Beginn

Die Formations-Umstellung der Knappen fruchtete direkt. Vom Anpfiff weg bestimmten die Hausherren die Partie, ließen den Ball lange in den eigenen Reihen laufen und kombinierten sich über die quirligen Angreifer immer wieder in die gegnerische Hälfte. Die Devise war klar: Über die Flügel zu Flanken kommen, die das Sturm-Duo Terodde und Bülter entweder selbst verwerten oder nochmals auflegen sollte.

Spieler des Spiels
FC Schalke 04

Rodrigo Zalazar Mittelfeld

2,5
Spielnote

Schalke schlug zu wenig Kapital aus seiner einstündigen Dominanz, später zog Aue die Zügel an, insgesamt lief aber alles auf mäßigem Niveau ab.

4
Tore und Karten

1:0 Drexler (32', Rechtsschuss, Terodde)

1:1 Härtel (86', Linksschuss, Strauß)

FC Schalke 04
Schalke

Fährmann3 - Aydin3,5 , Thiaw3, M. Kaminski3,5, Ouwejan4 - Palsson4, Zalazar2,5 , Mikhailov4 , Drexler3,5 - Terodde3,5, Bülter3,5

Erzgebirge Aue
Aue

Männel3 - Carlson3,5, Gonther3,5, Bussmann3,5 - Strauß3, Fandrich4, Messeguem4 , Barylla4 , Nazarov5 - Gueye5, Zolinski5

Schiedsrichter-Team
Dr. Robert Kampka

Dr. Robert Kampka Mainz

3
Spielinfo

Stadion

Veltins-Arena

Zuschauer

20.126

In den letzten Aktionen - sei es im Pass oder Abschluss - fehlte Königsblau aber lange die Präzision. Auch Debütant Mikhailov. Nach einer tollen Kombination wurde der 18-Jährige mustergültig von Bülter vorm Strafraum bedient, er setzte den Ball aus wenigen Metern aber über das Tor (21.).

Drexler belohnt Königsblau

Schalke blieb aber weiterhin am Drücker - und nachdem Palsson per Kopf noch verfehlte hatte (25.), belohnten sich die Knappen. Einen Fehlpass von Fandrich im Spielaufbau nutzten die Hausherren eiskalt aus und gingen durch Drexlers Flachschuss in Führung (32.). Mit dem 1:0 und fast 70 Prozent Ballbesitz gingen die souveränen Schalker dann auch in die Pause. 

Im zweiten Durchgang meldete Ouwejan Königsblau mit seinem Dropkick direkt wieder an, er konnte den Ball - wie auch Sekunden später Terodde - aber nicht im Tor unterbringen (49.).  In der Folge ließen sich die Gastgeber immer weiter zurückfallen und vernachlässigten das eigene Spiel stetig. So kam zunächst Gueye zum Abschluss, verfehlte aus kurzer Distanz aber klar (57.).

Offenes Spiel - bevor Joker Härtel sticht

Der 3. Spieltag

Das Spiel wirkte mit fortlaufender Spieldauer zerfahrener, erst in der 77. Minute war die nächste Chance zu verzeichnen - erneut auf Seiten der aktiver werdenden Veilchen. Sijaric scheiterte an Fährmann. Auf der anderen Seite verhinderten Bussmann und Männel nach Schüssen von Idrizi und Ouwejan das 2:0 (82.).

In der wilden Schlussphase durften die Gäste dann doch noch jubeln: Nach Vorarbeit von Strauß musste der völlig freie Härtel aus wenigen Metern nur noch einschieben (86.). Anschließend drückten beide Mannschaften nochmal, näher am zweiten Treffer war aber Königsblau. Zunächst parierte Männel einen Abschluss von Ouwejan (88.). Quasi mit dem Schlusspfiff durfte sich der Niederländer dann erneut versuchen. Der Freistoß des Schalkers rauschte aber knapp am Lattenkreuz vorbei (90.+4.), sodass es beim 1:1 blieb.

Mit nun vier statt sechs Punkten gastiert Schalke am nächsten Samstag (13.30 Uhr) in Regensburg. Aue empfängt tags darauf zur gleichen Zeit Besuch vom SV Sandhausen.

Das sind die Sommerneuzugänge in der 2. Liga

Spielersteckbrief Drexler
Drexler

Drexler Dominick

Spielersteckbrief Härtel
Härtel

Härtel Sascha