Bundesliga

Schäfer-Urteil erst am Donnerstag

Nürnberg: Ermittlungen gegen den Torwart dauern an

Schäfer-Urteil erst am Donnerstag

Absicht? Raphael Schäfer trifft Zvjezdan Misimovic.

Absicht? Raphael Schäfer trifft Zvjezdan Misimovic. imago

In der hitzigen Schlussphase des Bundesligaspiels gerieten Schäfer und Misimovic schon nach Wolfsburgs zwischenzeitlichem Ausgleich aneinander. Schiedsrichter Markus Schmidt verwarnte daraufhin beide Akteure. In der Nachspielzeit foulte Misimovic den Keeper und Schäfer ging zu Boden. Bei dieser Aktion soll Schäfer auf dem Boden liegend seinen Kontrahenten mit dem linken Bein zwischen dessen Beine getreten haben.

Schiedsrichter Schmidt hat gegenüber dem DFB-Kontrollausschuss erklärt, diesen Vorgang nicht gesehen zu haben, weshalb der Kontrollausschuss nachträglich ermitteln kann.

Eine Sperre für den Leistungsträger (kicker-Notenschnitt: 2,77) wäre für den Club vor dem Aufsteiger-Duell gegen den SC Freiburg besonders bitter.

Eigentlich war die Urteilsverkündung bereits für den Mittwoch erwartet worden, doch konnte das Verfahren noch nicht endgültig abgeschlossen werden. Daher dürfte das Urteil erst am Donnerstag bekannt gegeben werden.