18:54 - 10. Spielminute

Tor 0:1
Nkunku
Rechtsschuss
Vorbereitung Werner
Leipzig

19:04 - 19. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Forsberg
für Werner
Leipzig

19:09 - 24. Spielminute

Gelbe Karte (Schachtar)
Mykhaylychenko
Schachtar

19:52 - 50. Spielminute

Tor 0:2
Silva
Rechtsschuss
Vorbereitung Simakan
Leipzig

20:01 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Schachtar)
Sikan
für Traoré
Schachtar

20:01 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Schachtar)
Djurasek
für Sudakov
Schachtar

20:01 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Schachtar)
Lucas Taylor
für Konoplia
Schachtar

20:04 - 62. Spielminute

Tor 0:3
Szoboszlai
Rechtsschuss
Vorbereitung Nkunku
Leipzig

20:08 - 66. Spielminute

Gelbe Karte (Schachtar)
Lucas Taylor
Schachtar

20:09 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Henrichs
für Simakan
Leipzig

20:09 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Dani Olmo
für Szoboszlai
Leipzig

20:09 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Halstenberg
für Raum
Leipzig

20:10 - 68. Spielminute

Tor 0:4
Bondar
Eigentor, Kopfball
Vorbereitung Dani Olmo
Leipzig

20:16 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Schachtar)
Totovytsky
für Mudryk
Schachtar

20:16 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
A. Diallo
für X. Schlager
Leipzig

20:24 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Schachtar)
Kryskiv
für Bondarenko
Schachtar

20:31 - 89. Spielminute

Gelbe Karte (Schachtar)
Sikan
Schachtar

SDO

RBL

Champions League

4:0 gegen Donezk: Leipzig löst souverän das Achtelfinal-Ticket

Werner muss verletzt runter - Olmo mit Traumeinstand

4:0 gegen Donezk: Leipzig löst souverän das Achtelfinal-Ticket

Vorlagengeber und Vollstrecker: Mohamed Simakan freut sich mit André Silva über das 2:0.

Vorlagengeber und Vollstrecker: Mohamed Simakan freut sich mit André Silva über das 2:0. IMAGO/Newspix

Schachtar-Trainer Igor Jovicevic hat beim 2:2 gegen den PFK Oleksandrija zahlreiche Stammspieler für das Endspiel um den K.-o.-Runden-Einzug geschont, um gegen Leizpig nahezu auf die Elf setzen zu können, die die Sachsen im Hinspiel mit 4:1 abgefertigt hat, und mit einem Sieg noch in das Achtelfinale hätte einziehen können.

Von der damaligen Verfassung ist das Team von Marco Rose mittlerweile jedoch meilenweit entfernt, in den vergangenen zwei Monaten ging es für RB stetig aufwärts. Die gute Form der Gäste machte sich auch direkt in der Anfangsphase bemerkbar, in der die Leipziger das Spiel an sich rissen und aus souveränem Spielaufbau mit langen Bällen in die Tiefe Nadelstiche setzten.

Leipzig startet schwungvoll und belohnt sich

Der Lohn für das Team, in das nach dem 2:0-Heimsieg gegen Bayer 04 Leverkusen neben Gulacsi-Ersatz Blaswich nach Wadenproblemen auch Gvardiol und Silva für Diallo und Henrichs zurückkehrten, kam prompt. 

Champions League, Gruppe F

Spieler des Spiels

Christopher Nkunku Sturm

2
mehr Infos
Spielnote

In der ersten Halbzeit mit Längen, nach der Pause mit gutem Unterhaltungswert und von Leipziger Seite fußballerisch ansehnlich.

3
mehr Infos
Tore und Karten

0:1 Nkunku (10')

0:2 Silva (50')

mehr Infos
Schachtar Donezk
Schachtar

Trubin4,5 - Konoplia4 , Bondar4,5 , Matviienko5, Mykhaylychenko5 - Stepanenko4,5, Sudakov5 , Petryak4, Bondarenko5 , Mudryk5 - Traoré4,5

mehr Infos
RB Leipzig
Leipzig

Blaswich3,5 - Simakan2,5 , Orban2,5, Gvardiol3, Raum3 - X. Schlager2 , Kampl3, Szoboszlai2 , Werner , Nkunku2 - Silva2,5

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Michael Oliver England

2
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Wojska Polskiego
Zuschauer 26.045
mehr Infos

Zwar scheiterte Werner nach feiner Eröffnung von Orban und Querpass von Nkunku noch an Trupin (8.), zwei Minuten später mündete eine erneute Parade des ukrainischen Schlussmanns gegen den deutschen Nationalstürmer allerdings in der Führung für RB, weil Nkunku den Abpraller eiskalt verwertete.

Werner muss früh runter

Im Anschluss blieben die Sachsen zwar dominant, die gefährlichen Pässe hinter die Abwehrkette ließ das Team jedoch vermissen - was womöglich auch mit der Auswechslung von Werner zusammenhing. Der pfeilschnelle Stürmer, der in der Anfangsviertelstunde ein ums andere Mal auf die Reise geschickt wurde, verletzte sich im Zweikampf mit Stepanenko am Sprunggelenk und musste wenig später durch Forsberg ersetzt werden (19.).

Den offensiven Schongang der Leipziger wussten die Ukrainer nicht zu bestrafen, die knappe Führung hatte bis zur Pause bestand.

Mit neuer Energie im Gepäck kam RB aus der Kabine und legte im zweiten Durchgang einen Gang zu. Zwar verbuchten die Gastgeber den ersten Abschluss (46.), der Ball zappelte wenig später jedoch erneut im eigenen Netz. Nach Simakans Flanke herrschte Unordnung im Strafraum von Schachtar, die Silva eiskalt ausnutzte (50.).

Szoboszlai und Olmo ziehen Donezk endgültig den Zahn

Spätestens nach gut einer Stunde war die Partie entschieden, als erst Szoboszlai nach einer schönen Kombination auf 3:0 stellte (63.), ehe Dani Olmo direkt nach seiner Einwechslung mit seiner ersten Ballaktion traumhaft traf (68.), sein Schlenzer wurde allerdings Schachtar-Verteidiger Bondar zugesprochen, der mit der Fußspitze abfälschte. 

Schachtar gab sich geschlagen und ließ eine Schlussoffensive vermissen. Die Leipziger ließen hingegen Gnade walten, spielten den Sieg locker von der Uhr und dürfen sich über den Einzug in die K.-o.-Phase der Champions League freuen, während die Ukrainer in der Europa League überwintern.

Schachtar Donezk hat am kommenden Spieltag der ukrainischen Liga den FC Inhulets Petrowe zu Gast, während RB Leipzig nach Sinsheim reist, wo am Samstag ab 15.30 Uhr das Duell mit der TSG Hoffenheim ansteht.

Bilder zur Partie Schachtar Donezk - RB Leipzig