Rad

Schachmann wahrt Siegchance - Kron gewinnt nach Jury-Entscheid

Tour de Suisse, 6. Etappe

Schachmann wahrt Siegchance - Kron gewinnt nach Jury-Entscheid

Rui Costa (li.) und Andres Kron kämpfen um den Sieg, den der Däne von der Jury zugesprochen bekam.

Rui Costa (li.) und Andres Kron kämpfen um den Sieg, den der Däne von der Jury zugesprochen bekam. picture alliance

Der 27 Jahre alte Berliner erreichte am Freitag nach 130,1 Kilometern von Fiesch nach Disentis Sedrun mit dem Hauptfeld das Ziel und rangiert zwei Tage vor Ende der achttägigen Schweiz-Rundfahrt mit 38 Sekunden Rückstand auf den Ecuadorianer Richard Carapaz auf Platz drei der Gesamtwertung.

Den Tagessieg des anspruchsvollen Tagesabschnittes sicherte sich indes der Däne Andres Kron. Der 23-Jährige sprintete zwar hinter dem portugiesischen Ex-Weltmeister Rui Costa als Zweiter über den Zielstrich, wurde aber nach Etappenende zum Tagessieger erklärt, weil Costa seine Fahrlinie verlassen und Kron dadurch behindert hatte. Schachmann, der in diesem Jahr bereits die französische Fernfahrt Paris-Nizza gewinnen konnte, fuhr 2:49 Minuten später als 41. mit allen übrigen Anwärtern auf den Gesamtsieg ins Ziel.

Am Samstag steht mit einem 23,2 Kilometer langen Bergzeitfahren die siebte und vorletzte Etappe auf dem Programm. Der Tagesabschnitt verspricht Spannung im Kampf um den Gesamtsieg: Zuerst geht es vom Start in Disentis Sedrun von 1413 Metern hoch auf den Oberalppass in 2043 Metern, von dort aus bergab ins Ziel nach Andermatt (1436 Metern). Zu Ende geht das von vielen Fahrern als Generalprobe für die Tour der France genutzte Rennen am Sonntag nach 159,5 Kilometern mit Start und Ziel in Andermatt.

6. Etappe Andermatt - Disentis-Sedrun (130 km):

1. Andreas Lorentz Kron (Dänemark) - Lotto-Soudal 3:14:52 Std.; 2. Rui Alberto Faria da Costa (Portugal) - UAE Team Emirates + 0 Sek.; 3. Hermann Pernsteiner (Österreich) - Bahrain Victorious + 1; 4. Gonzalo Serrano Rodriguez (Spanien) - Movistar Team + 3; 5. Pierre-Roger Latour (Frankreich) - Total Direct Energie; 6. Hugo Houle (Kanada) - Astana-Premier Tech; 7. Neilson Powless (USA) - EF Education-Nippo; 8. Antwan Tolhoek (Niederlande) - Jumbo-Visma; 9. Matteo Fabbro (Italien) - Bora-hansgrohe + 50; 10. Andreas Leknessund (Norwegen) - Team DSM + 1:00 Min.

Gesamtwertung Einzel, Stand nach der 6. Etappe:

1. Richard Carapaz Montenegro (Ecuador) - Ineos Grenadiers 20:00:31 Std.; 2. Jakob Fuglsang (Dänemark) - Astana-Premier Tech + 26 Sek.; 3. Maximilian Schachmann (Berlin) - Bora-hansgrohe + 38; 4. Julian Alaphilippe (Frankreich) - Deceuninck-Quick-Step + 53; 5. Rigoberto Uran Uran (Kolumbien) - EF Education-Nippo + 1:11 Min.; 6. Michael Woods (Kanada) - Israel Start-Up Nation + 1:32; 7. Sam Oomen (Niederlande) - Jumbo-Visma + 2:19; 8. Esteban Chaves (Kolumbien) - Team BikeExchange + 2:22; 9. Domenico Pozzovivo (Italien) - Team Qhubeka Assos + 3:10; 10. Rui Alberto Faria da Costa (Portugal) - UAE Team Emirates + 3:37

dpa/jer