Bundesliga

Mönchengladbachs Scally: Dortmunds Reyna als Mutmacher

Gladbach: US-Amerikaner vor dem Sprung in die Bundesliga

Scally: Dortmunds Reyna als Mutmacher

Gladbachs Joe Scally hofft auf sein Bundesliga-Debüt.

Gladbachs Joe Scally hofft auf sein Bundesliga-Debüt. imago images/Revierfoto

Michael Lang, der zum FC Basel gewechselt ist, fällt als Konkurrent schon mal weg. Damit dürfte die Backup-Rolle auf der Rechtsverteidigerposition endgültig an Joe Scally vergeben sein. Es sieht schwer danach aus, dass der US-Import in der kommenden Saison seine Bundesligapremiere feiern wird, auch wenn am unverwüstlichen Immer-Spieler Stefan Lainer in Sachen Stammelf kein Weg vorbeiführt. "Ich möchte natürlich so viele Spiele wie möglich machen und hoffe, dem Team helfen zu können", hat sich Scally vorgenommen - und in Marienfeld auch noch ein etwas größeres Ziel für die Zukunft formuliert: "Mal einen Titel zu gewinnen."

Reyna macht seinem Kumpel Scally Mut

Seit Januar ist Scally, der von New York City FC zu den Fohlen gewechselt ist, nun bei der Borussia und hat die erste Phase des Kennenlernens von Umfeld, Sprache, Strukturen und Abläufen hinter sich. Der nächste Schritt soll jetzt Bundesliga heißen. Was auf ihn zukommt, davon hat ihm Landsmann Giovanni Reyna bereits ausführlich berichtet. Scally und der BVB-Profi sind seit Jahren eng befreundet, haben eine gemeinsame Vergangenheit bei NYCFC. Und Reyna machte seinem Kumpel Mut. "Gio hat mir erzählt, dass die Bundesliga eine schwierige Liga ist. Er meinte aber auch, dass ich keine Probleme haben sollte, es zu packen. Es hat mich sehr gefreut, das zu hören. Das hilft mir", erklärte Scally.

Der Youngster weiß, dass die Bundesliga eine andere Kategorie darstellt als die Major League Soccer (MLS), in der er schon im Alter von 17 Jahren und 246 Tagen debütierte. Aber er fühlt sich gerüstet für das Abenteuer, das nun für ihn beginnt. Scally: "Zwei Jahre in der MLS zu spielen, hat mir sehr geholfen. Es war eine gute Vorbereitung auf die Bundesliga, was Physis, Tempo und das Spielerische angeht. Auch wenn das Niveau hier natürlich viel höher ist."

Jan Lustig

Die Bundesliga-Trikots für die Saison 2021/22