14:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Saudi-Arabien)
Tambakti
für Al-Bulaihi
Saudi-Arabien

14:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Kroatien)
Orsic
für Vlasic
Kroatien

14:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Kroatien)
Kovacic
für Sucic
Kroatien

14:17 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Kroatien)
Vida
für Lovren
Kroatien

14:17 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Kroatien)
Kramaric
für B. Petkovic
Kroatien

14:19 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Saudi-Arabien)
Asiri
für Al-Shehri
Saudi-Arabien

14:23 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Kroatien)
Perisic
für Pasalic
Kroatien

14:23 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Kroatien)
Modric
für Brozovic
Kroatien

14:26 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Saudi-Arabien)
Al-Abed
für Al-Faraj
Saudi-Arabien

14:37 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Saudi-Arabien)
Al-Hassan
für Al-Malki
Saudi-Arabien

14:38 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Saudi-Arabien)
Bahebri
für Al-Buraikan
Saudi-Arabien

14:38 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Saudi-Arabien)
N. Al-Dawsari
für Kanno
Saudi-Arabien

14:41 - 82. Spielminute

Tor 0:1
Kramaric

Vorbereitung Modric
Kroatien

KSA

CRO

Nationalteams Freundschaftsspiele

Kramaric schießt Kroatien zum Sieg bei der Generalprobe

1:0 gegen Saudi-Arabien

Kramaric schießt Kroatien zum Sieg bei der Generalprobe

Einziger Torschütze in Riad: Andrej Kramaric.

Einziger Torschütze in Riad: Andrej Kramaric. AFP via Getty Images

Gegen Saudi-Arabien gelang ein 1:0 (0:0)-Erfolg. Den entscheidenden Treffer der Partie in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad erzielte Bundesliga-Profi Andrej Kramaric von der TSG Hoffenheim auf Vorarbeit von Real Madrids Superstar Luka Modric (82.), der in der 65. Minute für Marcelo Brozovic (Inter Mailand) gekommen war. Kramaric selbst war auch erst nach knapp einer Stunde von Trainer Zlatko Dalic eingewechselt worden.

Bayern-Profi Josip Stanisic stand am Mittwoch in der Startformation der "Feurigen".

Kroatien steigt am 23. November gegen Marokko ins Turnier ein. Weitere Gegner in der Gruppe F sind Kanada und Belgien.

Saudi-Arabien startet bereits am Tag zuvor gegen Südamerika-Meister Argentinien in die WM und trifft in den weiteren Spielen der Gruppe C auf Mexiko und Polen.

aho, sid