Serie A
Serie A Spielbericht
18:20 - 17. Spielminute

Tor 0:1
Giroud

Milan

18:35 - 32. Spielminute

Tor 0:2
Giroud

Milan

18:37 - 34. Spielminute

Gelbe Karte (Milan)
Tonali
Milan

18:39 - 36. Spielminute

Tor 0:3
Kessié

Milan

18:40 - 37. Spielminute

Gelbe Karte (Sassuolo)
Lopez
Sassuolo

19:09 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Milan)
Bennacer
für Tonali
Milan

19:09 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Sassuolo)
Magnanelli
für Lopez
Sassuolo

19:16 - 53. Spielminute

Gelbe Karte (Sassuolo)
Kyriakopoulos
Sassuolo

19:21 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Sassuolo)
Traoré
für Frattesi
Sassuolo

19:30 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Sassuolo)
Defrel
für D. Berardi
Sassuolo

19:36 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Milan)
Brahim Diaz
für Krunic
Milan

19:36 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Milan)
Ibrahimovic
für Giroud
Milan

19:44 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Milan)
Romagnoli
für Tomori
Milan

19:44 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Milan)
Florenzi
für Saelemaekers
Milan

19:45 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Sassuolo)
Peluso
für Ferrari
Sassuolo

19:45 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Sassuolo)
Satalino
für Consigli
Sassuolo

SAS

MIL

Serie A

Mit Nachdruck Meister! Milan rast zum ersten Scudetto

Rossoneri stehen verdient an der Serie-A-Spitze

Mit Nachdruck Meister! Milan rast zum ersten Scudetto nach elf langen Jahren

Nach elf Jahren zurück an der Serie-A-Spitze: Olivier Giroud & Co. feiern den Scudetto in Sassuolo.

Nach elf Jahren zurück an der Serie-A-Spitze: Olivier Giroud & Co. feiern den Scudetto in Sassuolo. IMAGO/Marco Canoniero

Die Ausgangslage war klar: Bei eigenem Punktgewinn bei Sassuolo Calcio konnte der amtierende Meister und Stadtrivale Inter (gegen Sampdoria) nichts mehr gegen Milan ausrichten. Und genau nach diesem Credo richteten sich die Mannen von Erfolgstrainer Stefano Pioli, denn Akteure wie der abermals omnipräsente Rafael Leao, Zielspieler Giroud oder der feine Ideengeber Tonali bauten immensen Druck auf.

Von Minute 1 an wussten die heimischen Neroverdi an diesem 38. Spieltag nicht so richtig, was mit ihnen eigentlich geschieht. Der Druck war in jeder Szene da, sodass Sassuolo auch immer wieder schlimme Fehler unterliefen. Einer davon passierte dem ehemaligen Frankfurter, Schalker und Düsseldorfer Ayhan in der 17. Minute: Rafael Leao bedankte sich, bediente Giroud - und der 35-jährige Routinier tunnelte mit seinem Abschluss auch mit etwas Glück sowohl Gegenspieler Lopez als auch Torwart Consigli.

38. Spieltag

Das 1:0 war wie ein Brustlöser - auch für die lautstarken und zahlreich in die Emilia-Romagna mitgereisten Milanisti. Denn fortan drückte Milan nur noch stärker aufs Gaspedal. Für Ferrari, der dieses Mal den Fehler fabrizierte, war das zu viel. Erneut musste Rafael Leao ziehen gelassen werden, erneut folgte das Zuspiel für Giroud, erneut klingelte es - 2:0 für den quasi schon jetzt sicheren Meister (32.).

Ein einziger offensiver Tanz

Während von den Gastgebern bis auf einen Ayhan-Kopfball (30.) und einen tückischen Berardi-Ball samt Frattesi-Verlängerung (43., Maignan parierte stark) an diesem Nachmittag nichts kam, feuerten die Lombarden nahtlos weiter. Es war hier dem bereits 35-jährigen US-Torwächter Consigli zu verdanken, dass es nicht 0:4, 0:5, 0:6 oder gar 0:7 zur Pause stand.

0:3 aber stand es, weil Rafael Leao wirklich nicht in den Griff zu bekommen war. Der Portugiese machte was er wollte - fast alles gelang. Auch seine dritte Vorlage in dieser Partie, dieses Mal für Kessié, der eiskalt und schön unter die Querlatte zum gefeierten dritten Treffer abzog (36.).

Pioli, "Ibra" & Co. feiern die Rückkehr auf den Thron

Die Messe war damit gelesen, die zweiten 45 Minuten verkamen so nur noch zu einem Schaulaufen Richtung Titelübergabe. Die Lombarden verwalteten das 3:0 nämlich gelassen, während von den heimischen Neroverdi nichts mehr großartig nach vorn kam.

Stefano Pioli hat Milan zurück zur italienischen Meisterschaft geführt.

Baumeister dieses großen Erfolgs: Stefano Pioli hat Milan zurück zur italienischen Meisterschaft geführt. AFP via Getty Images

Um zirka 19.55 Uhr war es dann an diesem Sonntag (22. Mai) soweit - und die Rossoneri standen nach elf Jahren wieder als italienischer Meister fest. Die Party konnte beginnen, Pioli umarmte alle seine Schützlinge ausgiebig. Die Fans rasteten vor Freude aus, stürmten den Rasen im fremden Stadion von Gastgeber Sassuolo, machten Fotos, herzten die Spieler, sorgten einfach für tolle Bilder - und mittendrin feierte natürlich auch der im zweiten Abschnitt eingewechselte Ibrahimovic, der in dieser Saison immerhin wieder acht Saisontore beisteuerte. Schade aus seiner Sicht: Ein Kopfballtreffer zum vermeintlichen 4:0 fand wegen Abseits keine Anerkennung (78.).

Tore und Karten

0:1 Giroud (17')

0:2 Giroud (32')

0:3 Kessié (36')

Sassuolo Calcio
Sassuolo

Consigli - Müldür, Ayhan, Ferrari , Kyriakopoulos - Frattesi , Lopez , Matheus Henrique - D. Berardi , Scamacca, Raspadori

AC Mailand
Milan

Maignan - Calabria, Kalulu, Tomori , Theo - Tonali , Kessié , Saelemaekers , Krunic , Rafael Leao - Giroud

Schiedsrichter-Team
Daniele  Doveri

Daniele Doveri Italien

Spielinfo

Stadion

Mapei Stadium

Zuschauer

21.525

Ob es übrigens das letzte Spiel in der langen und erfolgreichen Karriere von "Ibrakadabra" gewesen ist, ist noch nicht ganz klar. Der Vertrag des Schweden, der sich nach dem Ende seiner Laufbahn auch einen Posten im Milan-Management vorstellen kann, läuft zunächst einmal aus. Gut möglich aber, dass der 40-jährige Routinier und geschätzte Mitspieler mit seiner Führungsstärke nochmals ein Jahr dranhängt.

mag

Gosens bei 25: Die treffsichersten Deutschland-Legionäre der Serie A