Int. Fußball

FC Santos folgt Palmeiras ins Finale der Copa Libertadores

Nach River Plate scheitern auch die Boca Juniors

Santos folgt Palmeiras ins Finale der Copa Libertadores

Traf satt in den Winkel: Santos' 1,58-Meter-Mann Soteldo (l.).

Traf satt in den Winkel: Santos' 1,58-Meter-Mann Soteldo (l.). Getty Images

Nach dem 0:0 im Hinspiel näherte sich Santos bereits nach einer halben Minute an - Marinho traf mit der ersten Chance den Pfosten. Der Eindruck überlegener Hausherren schlug sich schon wenig später auch auf der Anzeigetafel nieder: Die Boca-Abwehr war nach einem Handspiel im eigenen Strafraum perplex, Pituca reagierte aus der Drehung am schnellsten und beugte einem Elfmeter vor, den es wohl gegeben hätte (16.).

Kurz nach dem Seitenwechsel stellte der Klub, für den einst der große Pelé stürmte, die Weichen dann endgültig auf Endspiel: Der 1,58 Meter kleine Soteldo zog links in den Strafraum und jagte den Ball nach einem Schlenzer in den Winkel (49.). Zwei Zeigerumdrehungen später erhöhte Santos auf 3:0 - Braga hatte eine starke Vorarbeit von Marinho zur Vorentscheidung eingeschoben (51.).

Für einen sehr unschönen Moment sorgte wenig später der gefrustete Fabra, der mit voller Absicht auf den Bauch des am Boden liegenden Marinho sprang und zu Recht des Feldes verwiesen wurde (56.). In Unterzahl waren die Boca Juniors um Carlos Tevez chancenlos, am Ende brachte Santos das verdiente 3:0 über die Zeit - und trifft am 30. Januar im Endspiel im Maracana auf Palmeiras Sao Paulo, das im Halbfinale River Plate geschlagen hatte.

nba