2. Bundesliga

SV Sandhausen vermeidet klares Bekenntnis zu Trainer Schiele

Sportchef Kabaca schließt Trainerwechsel nicht aus

Sandhausen vermeidet klares Bekenntnis zu Schiele

Für Michael Schiele wird die Luft beim SV Sandhausen dünner.

Für Michael Schiele wird die Luft beim SV Sandhausen dünner. imago images

Der Trainerwechsel hat beim SV Sandhausen bisher nicht den erhofften Erfolg gebracht, ganz im Gegenteil: Bei der Entlassung von Uwe Koschinat rangierten die Kurpfälzer nach acht Spieltagen auf Platz 15 - mittlerweile steht der SVS sogar mit vier Punkten Rückstand auf dem Relegationsplatz.

Von den vergangenen sechs Partien (1/1/4) konnte der SVS nur eine gewinnen. Am Wochenende gab die Schiele-Elf eine 2:0-Führung aus der Hand und musste sich am Ende mit 2:3 gegen den Karlsruher SC geschlagen geben. Sportchef Mikayil Kabaca vermied zwei Tage später gegenüber der Deutschen Presse-Agentur ein klares Bekenntnis zu seinem Trainer: "Wir befinden uns immer noch in der Analyse dieser und der vorangegangenen Partien. Es kann jederzeit passieren, dass wir zu einem Ergebnis kommen. Ich möchte mich nicht festlegen, denn es wäre falsch, sich nicht mit allen Wegen auseinanderzusetzen."

Trainersteckbrief Schiele
Schiele

Schiele Michael

SV Sandhausen - Vereinsdaten
SV Sandhausen

Gründungsdatum

01.08.1916

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß

Erschreckende Bilanz

Präsident Jürgen Machmaier wollte dagegen von einer Trainerdiskussion nichts wissen und nahm stattdessen die Mannschaft in die Pflicht: "Nach 21 Spieltagen ist noch kein Team abgestiegen, aber die Jungs müssen sich hinterfragen."

Am Samstag (13 Uhr, LIVE! bei kicker) ist der SV Sandhausen in Paderborn zu Gast. Ist das Auswärtsspiel möglicherweise schon das Endspiel für Schiele? Die Bilanz des 42-Jährigen reicht bisher nicht zum Klassenerhalt: Seit Ende November stehen in der Liga drei Siege, ein Remis und neun Niederlagen zu Buche.

kon

So lange laufen die Verträge der Zweitliga-Trainer