13:32 - 33. Spielminute

Tor 1:0
Ajdini
Rechtsschuss
Sandhausen

13:39 - 40. Spielminute

Gelbe Karte (Nürnberg)
Castrop
Nürnberg

14:06 - 49. Spielminute

Tor 1:1
Daferner
Kopfball
Vorbereitung Valentini
Nürnberg

14:11 - 53. Spielminute

Gelbe Karte (Sandhausen)
Bachmann
Sandhausen

14:11 - 54. Spielminute

Gelbe Karte (Nürnberg)
Nürnberger
Nürnberg

14:16 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (Nürnberg)
Tempelmann
Nürnberg

14:28 - 71. Spielminute

Gelbe Karte (Sandhausen)
Ritzmaier
Sandhausen

14:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Möller Daehli
für Castrop
Nürnberg

14:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Duah
für Shuranov
Nürnberg

14:37 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Esswein
für C. Kinsombi
Sandhausen

14:37 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Soukou
für Ritzmaier
Sandhausen

14:45 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
K. Ademi
für Kutucu
Sandhausen

14:50 - 90. + 3 Spielminute

Tor 1:2
Duah
Rechtsschuss
Vorbereitung Geis
Nürnberg

14:47 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Geis
für Fofana
Nürnberg

14:51 - 90. + 4 Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Gyamerah
für Nürnberger
Nürnberg

14:49 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Höhn
für D. Kinsombi
Sandhausen

SVS

FCN

2. Bundesliga

Sehenswerte Tore am Hardtwald: FCN-Joker Duah trifft spät zum Auswärtssieg

Sandhausen geht nach der Pause die Puste aus

Sehenswerte Tore am Hardtwald: FCN-Joker Duah trifft spät zum Auswärtssieg

Der gefeierte Matchwinner: FCN-Stürmer Kwadwo Duah hat seinen Farben in Sandhausen den Sieg gebracht.

Der gefeierte Matchwinner: FCN-Stürmer Kwadwo Duah hat seinen Farben in Sandhausen den Sieg gebracht. IMAGO/Zink

Sandhausens  Trainer Alois Schwartz musste im Vergleich zum 2:3 in Karlsruhe auf die kurzfristig ausfallenden Diekmeier (Muskelverletzung) und Trybull (Knöchelverletzung) verzichten. Ajdini und Ritzmaier rückten in die Startelf, in der zudem Kutucu Pulkrab auf die Bank verdrängte.

Nürnbergs Coach Robert Klauß tauschte gegenüber dem 0:3 gegen Heidenheim gleich viermal Personal aus: Valentini, Castrop, Fofana und Shuranov kamen für Gyamerah, Geis, Möller Daehli und Duah (alle Bank) zum Zug.

Spieler des Spiels

Christoph Daferner Sturm

2,5
mehr Infos
Spielnote

In der ersten Hälfte bot das Spiel wenig Unterhaltsames und fast keine Torraumszenen, erst gegen Ende nahm die Partie Fahrt auf. Mit Nürnberg setzte sich am Ende die nach der Pause aktivere Mannschaft verdient durch.

4
mehr Infos
Tore und Karten

1:0 Ajdini (33')

1:1 Daferner (49')

mehr Infos
SV Sandhausen
Sandhausen

Drewes3 - Ajdini2,5 , Dumic4, Zhirov4,5, Okoroji4 - Zenga3,5, Ritzmaier4 , D. Kinsombi4 , Bachmann4 , C. Kinsombi4 - Kutucu4,5

mehr Infos
1. FC Nürnberg
Nürnberg

Mathenia3 - Valentini2,5, F. Hübner3, J. Lawrence3,5, Wekesser3,5 - Fofana3 , Tempelmann3 , Castrop3,5 , Nürnberger3,5 - Daferner2,5 , Shuranov4

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Dr. Max Burda Berlin

2,5
mehr Infos
Spielinfo
Stadion BWT-Stadion am Hardtwald
Zuschauer 5.701
mehr Infos

Mehr Ballkontrolle für den FCN, aber gefährlichere Aktionen des abwartenden SVS (Okoroji, 5., Kutucu, 10.) kennzeichneten die Anfangsphase. Der Club blieb in einer in der Folge äußerst zweikampfbetonten Partie, die immer zerfahrener daher kam, offensiv im ersten Abschnitt ohne jegliche Ideen. 

Ajdini krönt sein Solo - 1:0

2. Liga - 5. Spieltag

Lange Zeit tat sich vor den Toren überhaupt nichts, dann aber fasste sich Ajdini ein Herz und setzte zum Solo an. Wekesser konnte den Verteidiger-Kollegen nicht bremsen, der den Ball gegen eine insgesamt unentschlossene Club-Defensive aus halbrechter Position aus 20 Metern in den linken Winkel jagte (33.).

Sandhausen agierte nun mit Rückenwind, holte in Sachen Ballbesitz auf und hätte Kutucu mehr Entschlossenheit gezeigt (36.), wäre gegen weiterhin einfallslose Franken eine höhere Pausenführung drin gewesen.

Daferner egalisiert ebenfalls sehenswert

Personell unverändert kamen die Kontrahenten zurück, Bachmann meldete den SVS im zweiten Durchgang an (47.), in dem der Club bald danach zurück war: Daferner köpfte Valentinis Flanke sehenswert mit Hilfe der Unterkante ins linke Kreuzeck (49.).

Sandhausen verlor daraufhin etwas den Faden, die Gäste aus Mittelfranken agierten nun beweglicher und kamen besser ins Spiel - und hatten ein klares Plus an Abschlüssen, der gefährlichste kam von Daferner (68.).

Klauß reagierte mit Beginn der Schlussphase und brachte mit Möller Daehli und Duah für Castrop und Shuranov frische Offensivkräfte. Der FCN drängte gegen tief stehende Sandhäuser auf den Sieg, Tempelmanns Flachschuss wurde zur Beute von SVS-Keeper Drewes (79.).

Duahs Einzelaktion bedeutet den Sieg

Nürnberg ließ nicht locker, Lawrence verpasste in der Nachspielzeit das 2:1 (90.+1). Das fiel aber doch, als Joker Duah mit einer tollen Einzelaktion den zu passiven Zhirov stehen ließ und aus 16 Metern trocken wie hart ins rechte obere Eck traf (90.+3).

Der SV Sandhausen musste im 15. Duell mit dem FCN die zehnte Niederlage (bei fünf Siegen) einstecken und ist am Sonntag (13.30 Uhr) zu Gast in Kiel. Nürnberg empfängt am Samstagabend (20.30 Uhr) den Hamburger SV.

Albers fehlt noch ein Tor: Die Rekordtorschützen der aktuellen Zweitligisten