Bundesliga

FC Bayern: Salihamidzic kritisiert Gnabry: "Das ist amateurhaft"

Nach Ausflug zur Fashion Week

Salihamidzic kritisiert Gnabry: "Das ist amateurhaft"

Zog den Unmut des Sportvorstands auf sich: Serge Gnabry.

Zog den Unmut des Sportvorstands auf sich: Serge Gnabry. IMAGO/MIS

45 Minuten lang durfte Serge Gnabry am Dienstagabend versuchen, Julian Nagelsmann dessen Vertrauen in ihn zurückzuzahlen. Der Trainer hatte vor dem Spiel gegen Köln zwar gesagt, dass jedem Spieler überlassen bleibe, wie er einen freien Tag gestaltet, dabei aber deutlich gemacht, dass dieser Spieler - wenn er denn extra zur Fashion Week nach Paris reist - auch Leistung zu bringen habe.

Gnabry, der sein Wochenende nach dem Remis in Leipzig in Frankreichs Hauptstadt verbrachte, gelang das gegen gut verteidigende Kölner nicht. Zwar hatte Bayerns Nummer 7 eine von nur zwei nennenswerten Torchancen im ersten Durchgang zustande gebracht, sonst aber wenig geglänzt.

Salihamidzic: "Ein freier Tag ist da, um sich auszuruhen"

Und nun? Drohen Gnabry für seinen Ausflug vielleicht doch noch nachträglich Konsequenzen. Das deutete Hasan Salihamidzic nach dem Last-Minute-1:1 an - und fand deutliche Worte: "Das ist amateurhaft", kritisierte er Gnabry. "Das ist genau das, was ich nicht mag. Genau das, was nicht Bayern München ist. Irgendwo rumzuturnen, wenn man einen freien Tag hat."

Seine Sichtweise: "Ein freier Tag ist da, um sich auszuruhen, um dann im nächsten Spiel wieder Gas geben zu können." Das habe Gnabry fahrlässig versäumt. "Darüber werden wir reden." Fortsetzung folgt.

Mario Krischel

Nagelsmann: "Keine Entscheidung gegen Manuel Neuer"

alle Videos in der Übersicht