Bundesliga

Saison-Aus für Geiger - Auch Stafylidis fällt lange aus

Hoffenheim: U-21-Nationalspieler muss operiert werden

Saison-Aus für Geiger - Auch Stafylidis fällt lange aus

Dennis Geiger (l.) und Konstantin Stafylidis werden der TSG Hoffenheim lange Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Dennis Geiger (l.) und Konstantin Stafylidis werden der TSG Hoffenheim lange Zeit nicht zur Verfügung stehen. imago images

Dennis Geiger hatte sich auf der Zielgeraden für die Rückkehr in den Wettkampfbetrieb befunden und sich nach kicker-Informationen zuletzt auch mit U-21-Nationalcoach Stefan Kuntz besprochen, der Geiger als Mittelfeld- und Führungsspieler fest eingeplant hatte für die im März anstehende U-21-EM in Ungarn und Slowenien. Doch nun ereilte den 22-Jährigen der nächste Rückschlag.

Erneut machte sich unter Belastung die betroffene Stelle an der Rückseite des rechten Oberschenkels bemerkbar, die Geiger Mitte Dezember zu einer Pause gezwungen hatte. Nun ist die Muskel-Sehnen-Blessur wohl erneut aufgebrochen und bereitet Schmerzen. Um der Problematik auf den Grund zu gehen und sie endgültig zu beheben, soll nun ein operativer Eingriff vorgenommen werden. Gleichbedeutend mit dem vorzeitigen und endgültigen Saison-Aus für Geiger. Dessen Augenmerk richtet sich nun voll auf den Sommer und die gezielte Vorbereitung auf die kommende Spielzeit.

Vor drei Jahren kostete ähnliche Verletzung Geiger fast ein Jahr seiner Karriere

Eine ähnliche Verletzung, allerdings nicht an der identischen Stelle, hatte Geiger bereits vor knapp drei Jahren fast ein Jahr seiner Karriere gekostet. Damals hatte er sich auch im rechten Oberschenkel einen Muskelbündelriss und einen Sehneneinriss zugezogen, der wenige Wochen später erneut aufgebrochen war. Deshalb waren Spieler und Verein besonders sensibel mit der erneuten Blessur umgegangen.

Bruch des Schienbeinkopfes: Stafylidis fällt aus

Zudem wird der TSG auch Konstantinos Stafylidis weiter fehlen. Nach einer schweren Schulterverletzung, die sich der griechische Nationalspieler auf einer Länderspielreise im vergangenen Herbst zugezogen hatte, war Stafylidis bereits wieder ins Mannschaftstraining integriert, verletzte sich aber am vergangenen Samstag im Training ohne Fremdeinwirkung erneut. Diesmal wurde ein Bruch des Schienbeinkopfes diagnostiziert, der den Linksverteidiger wieder mehrere Wochen außer Gefecht setzen wird.

Michael Pfeifer

Frankfurter Dominanz: Das ist die kicker-Elf des 22. Spieltags