3. Liga

3. Liga: 1. FC Saarbrücken verlängert mit Verteidiger Boné Uaferro

Innenverteidiger kennt zukünftigen Coach Koschinat aus Fortuna-Köln-Zeiten

Saarbrücken verlängert mit Uaferro

Bleibt mindestens ein weiteres Jahr in Saarbrücken: Boné Uaferro.

Bleibt mindestens ein weiteres Jahr in Saarbrücken: Boné Uaferro. imago images

Der 29-jährige Innenverteidiger ist seit zwei Jahren im Saarland und kommt bis dato auf 46 Spiele im Dress der Blau-Schwarzen, auch einen Treffer kann der Defensivakteur verbuchen. In der laufenden Saison absolvierte der 1,91 Meter große Abwehrspieler bereits 21 Partien in der 3. Liga, sah sich aber auch durch eine Verletzung aus der Vorsaison ausgebremst. Aktuell fällt der gebürtige Berliner aufgrund einer Schulterverletzung aus. Als Aufsteiger spielen die Saarbrücker eine überragende Saison, der aktuelle Trainer Lukas Kwasniok wird den Verein dennoch verlassen. Den zukünftigen Coach des FCS, Uwe Koschinat, kennt Uaferro aus gemeinsamen Zeiten bei Fortuna Köln (2014-2018).

"Boné ist mit seiner Erfahrung, seinem Spielverständnis sowie seiner Kopfballstärke ein richtig guter Defensivakteur. Wir sind der Überzeugung, dass er zu alter Leistungsstärke zurückfinden wird. Auch in dieser Spielzeit hat er gezeigt, dass er der Mannschaft definitiv helfen kann. Innerhalb des Teams ist er ein absolut angesehener Spieler, dessen Wort großes Gewicht hat", so FCS-Sportdirektor Jürgen Luginger zur Vertragsverlängerung auf der Vereinswebsite.

Spielersteckbrief Uaferro
Uaferro

Uaferro Boné

Trainersteckbrief Koschinat
Koschinat

Koschinat Uwe

Trainersteckbrief Kwasniok
Kwasniok

Kwasniok Lukas

3. Liga - 36. Spieltag
3. Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Dynamo Dresden Dynamo Dresden
69
2
Hansa Rostock Hansa Rostock
67
3
1860 München 1860 München
65

Da wollen wir und ich mit vollen Akkus zusammen mit dem neuen Cheftrainer wieder angreifen und zeigen, dass diese Saison keine Eintagsfliege ist.

Boné Uaferro

Auch Uaferro selbst äußerte sich zu seinem Verbleib: "Ich freue mich sehr, dass ich weiterhin meine Fußballstiefel für den FCS schnüren kann. Meine Familie fühlt sich sehr wohl hier in Saarbrücken und es war mein Wunsch, weiterhin das blau-schwarze Trikot zu tragen. Umso schöner ist es, dass wir uns dahingehend geeinigt haben." Der FCS spiele eine tolle Runde als Aufsteiger und er freue sich bereits heute auf die nächste Saison. "Da wollen wir und ich mit vollen Akkus zusammen mit dem neuen Cheftrainer wieder angreifen und zeigen, dass diese Saison keine Eintagsfliege ist", fuhr der 29-Jährige fort.

Die Saison vergolden kann Saarbrücken mit weiteren Siegen, auch der Aufstieg ist - zumindest rein rechnerisch - noch möglich: Am Samstag (14 Uhr, LIVE! bei kicker) gastieren die Saarländer in Ingolstadt.

kon

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Doppelpacker Conteh versetzt Magdeburg in Ekstase

alle Videos in der Übersicht