3. Liga

1. FC Saarbrücken auf der Suche nach Verstärkungen

FCS landet maximal auf Platz sieben

Saarbrücken und die Suche nach dem "Unterschiedsspieler"

Trainer Uwe Koschinat sucht nach Verstärkungen beim 1. FC Saarbrücken.

Trainer Uwe Koschinat sucht nach Verstärkungen beim 1. FC Saarbrücken. IMAGO/Jan Huebner

Nach dem 31. Spieltag war die Welt in Saarbrücken noch einigermaßen in Ordnung, der FCS hatte auf Rang vier mit drei Punkten Rückstand auf Braunschweig und fünf Zähler auf Kaiserslautern bei einem Spiel weniger noch alle Optionen auf Platz drei und auch zwei. Doch es kam anders.

Seit dem 2:1 gegen Halle in der 31. Runde gelang den Saarländern kein Sieg mehr (0/3/3), der Aufstiegszug war abgefahren. Braunschweig schaffte neben Magdeburg den Sprung nach oben, Kaiserslautern darf in der Relegation gegen Dresden noch hoffen und Saarbrücken geht mit 52 Punkten auf Platz sieben in das Saisonfinale beim SC Freiburg II.

"Zum einen ist es so, dass ich die Bilanz vom letzten Jahr gern überschritten hätte. Es braucht jetzt mindestens einen Punkt, um gleichzuziehen", erklärte Trainer Uwe Koschinat nach dem jüngsten 1:1 gegen Zwickau bei "MagentaSport". "Wir haben seit dem Kaiserslautern-Spiel nicht mehr die Qualität auf dem Platz. Wir sind dreimal hintereinander in Führung gegangen, schaffen es aber nicht, zu gewinnen."

Entwicklungspotenzial ausgereizt

Nun ist Saarbrücken auf der Suche nach "Unterschiedsspielern", nachdem Koschinat angemerkt hatte, dass das Entwicklungspotenzial der aktuellen Mannschaft ausgereizt sei. Vor allem ein Innenverteidiger, temporeiche Außenbahnspieler und ein Stürmer sollen den Kader in der kommenden Saison verstärken.

nik

Gomez gleicht spät aus: Saarbrücken im sechsten Spiel in Folge sieglos

alle Videos in der Übersicht