Bundesliga

Karl-Heinz Rummenigge in die italienische Hall of Fame aufgenommen

Als erster Deutscher: Ehre für Bayerns Ex-Vorstandsboss

Rummenigge in die italienische Hall of Fame aufgenommen

Karl-Heinz Rummenigge (Mitte) spielte von 1984 bis 1987 für Inter Mailand.

Karl-Heinz Rummenigge (Mitte) spielte von 1984 bis 1987 für Inter Mailand. Getty Images

Ein besonderer Tag für den langjährigen Vorstandsvorsitzenden des deutschen Rekordmeisters. Karl-Heinz Rummenigge ist der erste Deutsche, der in die Hall of Fame des italienischen Fußballs aufgenommen wurde. "Es ist mir eine ganz besondere Ehre, hier in Florenz in die italienische Hall of Fame aufgenommen zu werden. Diese Auszeichnung zeigt das besondere Verhältnis, das ich immer zu Inter, zu Italien und den italienischen Fans hatte", sagte Rummenigge an diesem Montag: "Es war für mich und meine Familie eine besondere Zeit, auf die ich mit viel Dankbarkeit zurückblicke."

Auch Platini, Maradona und van Basten ausgezeichnet

Seit 2011 gibt es die Ruhmeshalle. Nach einem Jahr Corona-Pause fand nun die Ehrung für zwei Jahre statt. Vor dem langjährige Vorstandsboss des FC Bayern wurden in der Kategorie "Ausländischer Spieler" unter anderem Michael Platini, Diego Maradona und Marco van Basten ausgezeichnet. Als "Trainer" wurde in diesem Jahr Antonio Conte und als "Italienischer Spieler" Alessandro Nesta aufgenommen, für das Vorjahr erhielten Carlo Mazzone und Andrea Pirlo die Ehrung.

Rummenigge, der 1980 Europameister wurde und in 40 Jahren beim FC Bayern - als Spieler wie als Verantwortlicher - insgesamt 80 Titel sammelte, spielte von 1984 bis 1987 für Inter Mailand. Ein Klub und eine Zeit, die ihm nach wie vor viel bedeuten - genauso wie die jetzige Aufnahme in die Ruhmeshalle des italienischen Fußballs.

Georg Holzner

Die Vertragslaufzeiten der Bayern-Profis