21:01 - 16. Spielminute

Tor 0:1
Gnabry
Rechtsschuss
Vorbereitung Havertz
Deutschland

21:00 - 16. Spielminute

Gelbe Karte (Rumänien)
O. Popescu
Rumänien

21:46 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Rumänien)
Burca
für Camora
Rumänien

22:06 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Rumänien)
Man
für Mihaila
Rumänien

22:07 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Rumänien)
Puscas
für Keseru
Rumänien

22:17 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Werner
für Havertz
Deutschland

22:24 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Rumänien)
Cicaldau
für Tanase
Rumänien

22:24 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Rumänien)
Maxim
für Hagi
Rumänien

22:33 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Neuhaus
für Gnabry
Deutschland

22:35 - 90. + 4 Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Younes
für L. Sané
Deutschland

22:34 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Deutschland)
Kimmich
Deutschland

RUM

GER

WM-Qualifikation Europa

Rumänien - Deutschland 0:1 | Serge Gnabry trifft entscheidend

Das DFB-Team lässt etliche Torchancen aus - Kimmich trifft die Latte

Zweites Spiel, zweiter Sieg - Gnabry trifft entscheidend

Das 1:0 für die DFB-Elf: Nach einem Querpass von Kai Havertz muss Serge Gnabry nur noch einschieben.

Das 1:0 für die DFB-Elf: Nach einem Querpass von Kai Havertz muss Serge Gnabry nur noch einschieben. picture alliance

Beinahe hätte es sich gerächt. Allzu viel fehlte nicht, und die deutsche Nationalmannschaft wäre um den Lohn ihrer Arbeit gebracht worden. Erst war es Puscas, der aus aussichtsreicher Position zum Abschluss kam, seinen Versuch aber zu mittig platzierte (87.) - dann traf Stanciu (90.) das Außennetz.

Es waren die letzten Chancen eines sonst recht einseitigen Spiels - und beide boten sich den Rumänen. Zuvor hatte die deutsche Mannschaft etliche Möglichkeiten ausgelassen und es damit versäumt, die Partie frühzeitig zu entscheiden. Gerade zu Beginn des zweiten Abschnitts hatte sich die DFB-Elf zahlreiche Chancen erarbeitet, doch Goretzka (50.), Gnabry (58.), Gündogan (60.) und Sané (63.) waren nicht erfolgreich.

DFB-Elf kontrolliert das Spiel - Gnabry trifft

Und doch: Die Phase nach der Pause war die beste, die die deutsche Mannschaft am Sonntagabend in Bukarest hatte. Im ersten Abschnitt hatte sie das Spiel zwar ebenfalls kontrolliert (67 Prozent Ballbesitz), allerdings jene Zielstrebigkeit noch vermissen lassen, die sie dann nach dem Seitenwechsel an den Tag legte.

Gruppe J, 2. Spieltag

Spieler des Spiels
Rumänien

Florin Nita Tor

1
Spielnote

Ein Mix aus ansprechenden Angriffsphasen und zähen Ballstaffetten, mit vielen Torraumszenen und Spannung bis zum Schluss.

3,5
Tore und Karten

0:1 Gnabry (16', Rechtsschuss, Havertz)

Rumänien
Rumänien

Nita1 - O. Popescu4 , Chiriches3, Tosca3,5, Camora5 - Marin3,5, Stanciu4, Hagi4,5 , Tanase4 , Mihaila4 - Keseru4

Deutschland
Deutschland

Neuer3,5 - Klostermann3,5, Ginter3,5, Rüdiger3, Can3 - Kimmich3,5 , Goretzka3,5, Gündogan4 - Havertz3 , Gnabry2 , L. Sané3,5

Schiedsrichter-Team
Clement Turpin

Clement Turpin Frankreich

2
Spielinfo

Stadion

Arena Nationala

Dennoch fiel das einzige Tor des Abends schon in den ersten 45 Minuten: Nach einem langen Ball hatte Havertz auf der rechten Seite Platz, dribbelte in den Strafraum und spielte vor dem Tor quer - Gnabry musste nur noch einschieben (16.). Es war der Lohn einer dominanten Anfangsphase, die Kimmich beinahe mit einem zweiten Tor veredelt hätte - sein abgefälschter Distanzschuss landete aber an der Latte (19.).

Bundestrainer Joachim Löw hatte seine Startelf nach dem 3:0 gegen Island nicht verändert - und das machte sich bezahlt. Das Spiel der deutschen Mannschaft wirkte, wenngleich nicht über 90 Minuten, durchaus harmonisch, einzig die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig.

Auch der eingewechselte Werner ließ noch eine gute Gelegenheit aus, als er zehn Minuten vor dem Ende aus vielversprechender Position zum Abschluss kam, aber an Nita scheiterte, dem glänzend aufgelegten Torhüter der Rumänen (80.). Dass es am Ende trotzdem zum zweiten Sieg im zweiten Spiel reichte, lag auch an Puscas' unplatziertem Schuss - und am Außennetz.

Für Rumänien geht es am Mittwoch (18 Uhr) in Armenien weiter, Deutschland empfängt wenig später (20.45 Uhr) Nordmazedonien und will den Neun-Punkte-Start perfekt machen.

Bilder zur Partie Rumänien - Deutschland