Bundesliga

Rückschlag für den FCA und Weinzierl: Oxford fällt aus

Augsburgs Innenverteidiger zieht sich eine Muskelverletzung zu

Rückschlag für Weinzierl: Oxford fällt aus

Fällt aus: Reece Oxford, hier mit Augsburgs Trainer Markus Weinzierl.

Fällt aus: Reece Oxford, hier mit Augsburgs Trainer Markus Weinzierl. picture alliance / SvenSimon

Der Innenverteidiger zog sich bei einem Zweikampf im Training eine Muskelblessur zu, die ihn in den Krankenstand beförderte. "Das trifft uns natürlich. Er war zuletzt in den Spielen sehr gut im Spiel", sagt Markus Weinzierl, der von einer "unglücklichen Aktion im Training" spricht. "Es war kein schlimmes Foul. Das passiert halt. Das müssen wir so hinnehmen. Das ist eine Chance für einen anderen."

Das trifft uns natürlich. Er war zuletzt in den Spielen sehr gut im Spiel.

Markus Weinzierl

Nachdem Felix Uduokhai weiterhin muskuläre Probleme plagen, "gibt es eine Tendenz zu Frederik Winther", wie der FCA-Trainer durchblicken lässt. Der 20-jährige Däne habe zuletzt Pluspunkte gesammelt. "Er macht es im Training gut, hat einen guten linken Fuß, auch im Spielaufbau, und hat zuletzt auch in der U 21 gut gespielt. Ich bin sehr zufrieden mit ihm", erklärt Weinzierl, der sich auf die Rückkehr von Florian Niederlechner (nach schwerer Mittelfußprellung) und Ruben Vargas freuen kann.

Der Schweizer "darf sich wieder frei bewegen und steht zur Verfügung. Das ist gut für uns. Es ist wichtig, dass wir Alternativen haben." Dagegen muss der Chefcoach zumindest an diesem Wochenende noch auf Alfred Finnbogason (muskuläre Probleme) verzichten.

Augsburgs hat hohe Ansprüche: Bei Hertha gewinnen

Optimistisch reist man dennoch zur Hertha. "Wir fahren hin, um zu gewinnen", sagt Weinzierl, der allerdings vor Übermut warnt. "Es waren schon viele Mannschaften nach einem Sieg über Bayern nicht erfolgreich. Wir haben leider auch schon den Beweis angetreten, dass wir nach guten Spielen auch schlechte nachlegen können."

George Moissidis

Awoniyi neu dabei: Die Rekordtorschützen der 18 Bundesligisten