3. Liga

Rückschläge für Meppen und FCB II - Dresden und Lautern die großen Gewinner

Endspurt in der 3. Liga

Rückschläge für Meppen und FCB II - Dresden und Lautern die großen Gewinner

Dem Meister droht der Abstieg: Bayern II verliert gegen Absteiger Unterhaching.

Dem Meister droht der Abstieg: Bayern II verliert gegen Absteiger Unterhaching. imago images

Bayern II und Meppen patzen im Abstiegskampf

"In dieser Saisonphase ist es egal, gegen wen du spielst, ob heim oder auswärts. Ob's Taktik ist oder sonst was, es interessiert keine Sau mehr. Es geht eigentlich nur noch darum, irgendwie die Punkte mitzunehmen", hatte Arp erklärt, am Sonntag ging er aber mit dem FC Bayern II gegen Absteiger Unterhaching leer aus und bleibt mit seinem Team auf einem Abstiegsplatz. Haching ging früh durch Stierlin in Führung und erhöhte zu Beginn des zweiten Durchgangs. Bayerns Zweitvertretung erhöhte den Druck, kam durch Debütant Motika zum Anschluss, ließ dann aber etliche Chancen liegen.

3. Liga - 36. Spieltag
3. Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Dynamo Dresden Dynamo Dresden
69
2
Hansa Rostock Hansa Rostock
67
3
1860 München 1860 München
65
3. Liga - Torjäger 2020/21
1860 München Mölders Sascha
21
Hallescher FC Boyd Terrence
16
1. FC Saarbrücken Shipnoski Nicklas
15

Noch zwei Punkte besser platziert auf dem ersten Nichtabstiegsplatz ist der SV Meppen, der ebenfalls ohne Punkte blieb. Die Emsländer mussten sich dem Tabellenvorletzten Lübeck, der so seine letzte Chance wahrte, mit 0:2 geschlagen geben. Der neue SVM-Trainer Rico Schmitt ist damit auch in seinem vierten Spiel mit Meppen sieglos (0/1/3).

Heinz Mörschel und Felix Götze

Erfolgreich für Dresden bzw. Kaiserlautern: Heinz Mörschel und Felix Götze. imago images

Der Samstag in der 3. Liga hatte es in sich. Alle vier Aufstiegsaspiranten waren parallel im Einsatz. Als großer Gewinner des Fernduells ging Dynamo Dresden hervor, das mit 2:0 gegen Viktoria Köln gewann, während die Verfolger Hansa Rostock (0:0 gegen Zwickau), 1860 München (1:1 in Wiesbaden) und Ingolstadt (0:0 gegen Saarbrücken) nicht über Unentschieden hinauskamen. Mit 69 Punkten führt Dynamo das Klassement zwei Spieltage vor dem Ende souverän an und steht vor dem sofortigen Wiederaufstieg in die 2. Liga.

Mörschel brachte die Dresdner in der 10. Minute in Führung, Hosiner machte noch vor der Pause per Foulelfmeter den Endstand perfekt (31.). In Wiesbaden traf Wurtz (32.) für den SVWW zum 1:0, ehe Steinhart (80.) die Löwen mit dem Ausgleich belohnte. Keine Tore gab es in Ingolstadt und Rostock, dafür in der Hansestadt eine Gelb-Rote Karte für Zwickaus Frick (85.). Hansa weist jetzt zwei Punkte Rückstand auf Dresden auf. Dritter ist 1860 München mit 65 Punkten und einem deutlichen besseren Torverhältnis gegenüber den punktgleichen Schanzern auf Rang vier.

FCK gewinnt Abstiegsduell gegen Uerdingen

Von ganz oben nach ganz unten. Ein echter Abstiegskrimi stand am Betzenberg an: Kaiserslautern empfing Uerdingen, beide Mannschaften trennte vor dem Anpfiff nur ein Punkt. Die Krefelder schockten den FCK früh (6., Wagner), doch Hercher (14.) und Götze (27.) drehten die Partie zügig. Defensiv waren die Roten Teufel alles andere als sattelfest, doch Uerdingen konnte dies nicht nutzen. Stattdessen erhöhten Pourié (39.) und Zuck (83.) für den FCK, der mit dem 4:1 einen immens wichtigen Sieg im Abstiegskampf landete.

Unterdessen hat der 1. FC Magdeburg seine famose Serie fortgesetzt. Beim 3:2 gegen den MSV Duisburg blieb die Mannschaft von Christian Titz zum elften Mal in Folge ungeschlagen (neun Siege, zwei Unentschieden) und fuhr den vierten Sieg am Stück ein. Brünker (8.), Ernst (13.) und Atik (57.) erzielten die Tore für den FCM. Tomic (47.) und Vermeij (82.) trafen für die Meidericher.

mst/cfl/nik

Die Trainer in der 3. Liga