Eishockey

Nicolas Roy trifft in der Overtime - Vegas Golden Knights gleichen aus

Vegas schafft gegen Montreal das 2:2

Roy trifft in der Overtime - Golden Knights gleichen aus

Glücksritter: Nicolas Roy trifft, Max Pacioretty kommt zum Gratulieren.

Glücksritter: Nicolas Roy trifft, Max Pacioretty kommt zum Gratulieren. Getty Images

Vegas gewann am Sonntag (Ortszeit) auswärts nach Verlängerung 2:1 und wahrte damit alle Chancen auf den Einzug ins Finale um den Stanley Cup. Paul Bryon hatte die Canadiens im zweiten Drittel in Führung geschossen, Brayden McNabb glich Mitte des letzten Drittels aus. Der Kanadier Nicolas Roy brachte den Puck nach 1:18 Minuten in der Verlängerung dann ein zweites Mal im Tor von Carey Price unter und sicherte Las Vegas den wichtigen Sieg in seinem Heimatland.

"Das war unglaublich", sagte der Mann des Tages, "meine Familie ist hier. Ich weiß, dass sie wirklich glücklich sind und ich weiß, dass wir hier unbedingt gewinnen wollten." Vegas-Headcoach Peter DeBoer ersetzte Stammgoalie Marc-Andre Fleury, der mit einem schweren Patzer die Niederlage in Spiel drei verursacht hatte, durch Robin Lehner. Der Ersatzmann hielt 27 Schüsse.

Canadiens-Coach weiter in Quarantäne

Das fünfte Duell der beiden Teams ist in der Nacht zum Mittwoch in der Glücksspielmetropole. Zum Weiterkommen braucht eine Mannschaft vier Siege.

Die Canadiens wurden erneut von Co-Trainer Luke Richardson betreut, weil Cheftrainer Dominique Ducharme positiv auf das Coronavirus getestet worden ist und sich in Quarantäne befindet. Wann er wieder mit dem Team arbeiten darf, ist unklar. Vor dem Spiel wurde zudem bekannt, dass auch Golden-Knights-General-Manager Kelly McCrimmon einen positiven Test hatte und in Isolation musste.

dpa/sid/kon

Nicht nur Draisaitl und Stützle: Die Deutschen in der NHL