20:56 - 25. Spielminute

Tor 1:0
Pröger
Linksschuss
Vorbereitung Verhoek
Rostock

21:01 - 30. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Malone
Rostock

21:37 - 48. Spielminute

Tor 1:1
Serra
Linksschuss
Vorbereitung Okugawa
Bielefeld

22:00 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
K. Schumacher
für Ingelsson
Rostock

22:00 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
M. Schröter
für Pröger
Rostock

22:00 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Hinterseer
für Verhoek
Rostock

22:00 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Bello
für Okugawa
Bielefeld

22:00 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Lasme
für Klos
Bielefeld

22:07 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
de Medina
für Sidler
Bielefeld

22:11 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Krüger
für Serra
Bielefeld

22:14 - 85. Spielminute

Tor 2:1
Roßbach
Linksschuss
Vorbereitung Malone
Rostock

22:19 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Strauß
für S. Thill
Rostock

HRO

DSC

2. Bundesliga

Roßbachs später Treffer beschert Bielefeld die dritte Niederlage

Rostock mit zweitem Sieg in Folge

Roßbachs später Treffer beschert Bielefeld die dritte Niederlage

Jubel in Rostock: Hansa siegte knapp gegen Bielefeld.

Jubel in Rostock: Hansa siegte knapp gegen Bielefeld. IMAGO/Fotostand

Rostocks Trainer Jens Härtel tausche nach dem 0:1 in Lübeck im DFB Pokal vierfach. Stammkeeper und Kapitän Kolke kehrte ins Tor zurück, Körber saß auf der Bank. Zudem starteten Fröde, Neidhart und Thill für Strauß, Schröter, und Fröling (alle drei Bank).

Bielefelds Coach Uli Forte wechselte im Vergleich zum 7:1 beim Fünftligisten FV Engers doppelt: Jäkel und Vasiliadis waren wieder fit und begannen für Ramos (nicht im Kader) und Kanuric (Bank).

Spieler des Spiels

Damian Roßbach Abwehr

2
Spielnote

Mit Hansa setzte sich das Team verdient durch, das in einer intensiven Partie mit Leerlauf Mitte der zweiten Hälfte mit mehr Leidenschaft zu Werke ging, die Arminia wachte erst nach dem Seitenwechsel auf.

3
Tore und Karten

1:0 Pröger (25')

1:1 Serra (48')

Hansa Rostock
Rostock

Kolke3 - Malone2 , Fröde2,5, Roßbach2 - Rhein2, Neidhart3,5, S. Thill3 , Dressel3, Pröger2,5 , Ingelsson3 - Verhoek3

Arminia Bielefeld
Bielefeld

Kapino3 - Sidler4 , Jäkel5, Hüsing3,5, Oczipka3,5 - Rzatkowski3,5, Vasiliadis4, Okugawa3,5 , Hack3 - Serra3 , Klos4

Schiedsrichter-Team

Sven Jablonski Bremen

3,5
Spielinfo
Stadion Ostseestadion
Zuschauer 24.300

Trotz des Ausscheidens im Pokal am letzten Wochenende ging Rostock sehr engagiert ins Spiel und war in der ersten Hälfte die aktivere Mannschaft. Chancen sprangen dabei auch direkt heraus, Thill setzte die Kugel auf das Tornetz (7.) und Malone köpfte links vorbei (15.). Die Bielefelder spielten enttäuschende erste 45 Minuten, fanden überhaupt nicht ins Spiel und hatten gegen die gute Defensive der Hausherren kaum Ideen. Eine Chance bot sich dann allerdings mal, Okugawa fand seinen Meister allerdings in Kolke (24.).

Pröger belohnt die Rostocker

2. Bundesliga, 3. Spieltag

Griffiger waren die Rostocker, die mit den eigenen Fans im Rücken auch sehr präsent in den Zweikämpfen waren. Den Lohn für die Kogge gab es in der 25. Minute, als Jäkel im Aufbau einen ganz schlechten Pass spielte und Rhein sowie Verhoek blitzschnell schalteten. Die Kugel landete am Ende bei Pröger, der satt ins linke Eck traf und das erste Tor für seinen neuen Verein machte. Mit dieser verdienten Führung für die Härtel-Elf ging es auch in die Kabinen, da Okugawa aus seiner guten Möglichkeit kurz vor dem Seitenwechsel viel zu wenig machte (41.). 

Arminia wie ausgewechselt: Serra trifft

Forte hatte in der Pause offenbar genau die richtigen Worte gefunden, denn die Bielefelder kamen wie verwandelt aus der Kabine. Den Lohn gab es prompt, Serra erzielte bereits in der 48. Minute den Ausgleich. Die Arminia blieb weiter auf dem Gaspedal und wollte die Partie komplett drehen, Hack verzog vom Sechzehner aus (53.). Rostock hatte nun Mühe und meldete sich durch Rhein nach dem Seitenwechsel erstmals wieder gefährlich an (57.).

Roßbach steht genau richtig

Die Partie war fortan komplett ausgeglichen, beide Mannschaften hatten in der Offensive aber nicht mehr die letzte Schärfe, weswegen es kaum Torchancen zu sehen gab. Dressel hatte die erneute Führung für Hansa auf dem Fuß, sein Schuss ging knapp linke vorbei (70). Es sah immer mehr nach einem Unentschieden aus, doch da durften die Rostocker nach einer Ecke noch einmal jubeln: Malone verlängerte in die Mitte auf Roßbach, der goldrichtig stand und aus kurzer Distanz vollendete (86.).

Die direkte Antwort gab es nicht, da Hack etwas zu hoch zielte. Kurz vor dem Ende hätte Rhein gar das 3:1 machen können, aber sein Schuss ging an den Außenpfosten. So blieb es dennoch beim Heimsieg für die Kogge, die nach dem Erfolg beim HSV erneut dreifach punktete. Bielefeld verlor die dritte Partie in Serie und ist nach dem Abstieg früh in der Saison in Not. 

Und wie geht es weiter? Hansa Rostock ist am Samstag in Darmstadt zu Gast (20.30 Uhr). Arminia Bielefeld empfängt am Samstag den Hamburger SV (13 Uhr). 

Das sind die Zweitliga-Neuzugänge für die Saison 2022/23