3. Liga

Hansa hat Konzept vorgelegt: Rostocks Aufstiegsparty mit 7500 Fans?

Hansa hat ein Konzept für das Spiel gegen Lübeck vorgelegt

Rostock: Aufstiegsparty mit 7500 Fans?

Sind gegen Lübeck die Ränge im Ostseestadion in Rostock wieder besetzt?

Sind gegen Lübeck die Ränge im Ostseestadion in Rostock wieder besetzt? imago images

Hansa steht vor der Rückkehr in die 2. Bundesliga. Zwei Siege, und die Kogge wäre sicher im deutschen Unterhaus dabei. Mit einem Dreier am Samstag in Unterhaching könnte schon am 33. Spieltag der Aufstieg perfekt sein, sollten 1860 München und Ingolstadt nicht gewinnen.

Sportlich ist es noch nicht soweit, Rostock will aber für das letzte Ligaspiel gerüstet sein und die mögliche Rückkehr am Pfingstsamstag mit 7500 Fans im Ostseestadion feiern. Verein, Hansestadt und Polizei hätten ein gemeinsames Konzept für ein Spiel mit Zuschauern vorgelegt, berichtete die Ostesse-Zeitung am Samstag. "Ja, die Gespräche über ein Saisonfinale vor Fans laufen", sagte Innenminister Torsten Renz (CDU) der Zeitung und meinte: "Ich würde es begrüßen, wenn es uns gelingt, das umzusetzen."

Wenn Hansa aufsteigt, wird gefeiert. Wir haben nun die Wahl: Wollen wir viele kleine, diffuse Partys oder eine große mit klaren Regeln?

Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen

Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen erklärte auch die Beweggründe, für die Gedankenspiele: "Wenn Hansa aufsteigt, wird gefeiert. Wir haben nun die Wahl: Wollen wir viele kleine, diffuse Partys oder eine große mit klaren Regeln? Ich bin für die große Feier im Stadion. Die bedeutet deutlich weniger Risiko." Fakt ist, dass sich jeder Zuschauer vorher testen und auch registrieren lassen müsse. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Rostock lag am Freitag bei 49,7.

Für Rostock wäre es nicht das erste Spiel in der laufenden Spielzeit vor Fans. Bei bislang fünf Spielen waren Fans zugelassen, 7500 Zuschauer war bislang auch die Höchstgrenze.

nik/dpa

100. Dresdner Sieg - Rostock rückt vor: Die ewige Drittliga-Tabelle