Bundesliga

Roses Rotationspläne mit Rocco Reitz

Gladbachs Top-Talent darf sich auf Bundesligaeinsätze einstellen

Roses Rotationspläne mit Rocco Reitz

Gladbachs Youngster Rocco Reitz wird bald Bundesliga-Luft schnuppern.

Gladbachs Youngster Rocco Reitz wird bald Bundesliga-Luft schnuppern. imago images

Sieben Spiele innerhalb von 23 Tagen, vier Mal Bundesliga, drei Mal Champions League: Wie die anderen Europacup-Teilnehmer auch stehen die Fohlen vor einem sehr intensiven Programm in den nächsten Wochen. Logisch, dass es nun erst recht auf die richtige Belastungssteuerung ankommt, auf das Rotieren im passenden Moment.

Rose: "Belastungssteuerung wird ein ganz, ganz wichtiges Thema"

"Wir sind bereit und haben die richtige Form", findet Rose, "die müssen wir natürlich jetzt auch im Drei-Tage-Rhythmus auf den Platz bringen. Wir müssen uns da reinfressen und die Nerven behalten. Belastungssteuerung wird ein ganz, ganz wichtiges Thema, da müssen wir sehr aufmerksam sein." Die Personalsituation, so Rose, entspanne sich im Moment. "Aber trotzdem kann es immer schnell gehen mit Verletzungen, und dann wird es schon wieder schwierig mit dem Rotieren."

Reitz kann sich aufs Debüt einstellen

Jeder Spieler sei wichtig in dieser Phase, kündigte Rose an, und denkt dabei auch an Nachwuchsmann Rocco Reitz, der sich in der Vorbereitung schon von seiner besten Seite zeigte. Im zentralen Mittelfeld allerdings ist die Konkurrenz groß, doch Rose machte nun klar, dass sich der 18-Jährige in absehbarer Zeit auf sein Bundesliga-Debüt einstellen kann.

"Junge Spieler muss man irgendwann mal reinwerfen, diesen Mut haben wir", versichert der Borussen-Trainer. "Ein Beispiel ist natürlich Rocco Reitz. Er genießt großes Vertrauen von mir, und er darf davon ausgehen, dass er noch in diesem Jahr Bundesligaspiele machen wird." Wann das sein könnte? "Man sucht immer nach dem richtigen Moment. Aber grundsätzlich ist natürlich die Bereitschaft da, ihn zu bringen."

Reitz - "der auffälligste der jungen Spieler"

Reitz, der seit der U 9 bei der Borussia spielt, sei "der auffälligste der jungen Spieler", hatte Rose bereits im Trainingslager gelobt, als Reitz zum Beispiel gegen Paderborn mit tollen Vorlagen und Überblick auf sich aufmerksam gemacht hatte. Womöglich reicht es gegen Wolfsburg schon zu ein paar Einsatzminuten; zeitnah dürfte es gewiss soweit sein für den Nachwuchsmann.

Unter den Spielern, die für Wolfsburg fest eingeplant waren, gibt es zu Roses Freude keine Ausfälle nach den Länderspieleinsätzen. "Die Jungs sind gesund von den Reisen zurückgekommen." Jonas Hofmann und Florian Neuhaus haben bereits am Donnerstag wieder mit der Mannschaft trainiert. Für Stefan Lainer und Ramy Bensebaini, die einen Tag später eintrafen, so Rose, "steht erst einmal Regeneration an".

Oliver Bitter

Golden Boy 2020: Das sind die 20 Finalisten