Bundesliga

Bayern gegen Gladbach: Rose pokert noch bei der Stindl-Frage

Gladbachs Trainer sucht seine Offensivbesetzung für München

Rose pokert noch bei der Stindl-Frage

Lobt seinen Kapitän: Trainer Marco Rose mit Lars Stindl.

Lobt seinen Kapitän: Trainer Marco Rose mit Lars Stindl. imago images

Viel wollte Marco Rose nicht verraten, als es um Lars Stindl, die Offensive und die Aufstellung für das Auswärtsspiel in München ging. Der Borussen-Coach bestätigte, dass Stindl nach dem auskurierten Muskelfaserriss "die Trainingswoche gut verkraftet hat" und "sich grundsätzlich in einer guten Verfassung befindet" - doch eine Startelf-Garantie für München wollte Rose nicht ausstellen. "Man muss, was das Spiel am Samstag betrifft, ein paar Dinge abwägen", sagte der VfL-Trainer.

Er erinnerte an die starke Form der gesamten Offensivabteilung, die sich zuletzt gegen Arminia Bielefeld in einem 5:0-Kantersieg niederschlug. An die Spielpause, die Stindl ("Lars war jetzt ein paar Wochen raus") hinter sich hat. Aber auch an den Stellenwert des Fohlen-Anführers für die Mannschaft. "Er ist unser Kapitän, und wir wissen, dass er für uns diese Saison schon eine Menge Scorerpunkte geliefert hat", sagte Rose und erklärte den Entscheidungsprozess noch nicht für abgeschlossen. "Wir werden noch ein bisschen darüber diskutieren, um dann am Samstag eine gute Lösung zu finden."

Rose will "zumindest diesen siebten Platz verteidigen"

Härtefälle in der Offensive werden sich jedenfalls nicht vermeiden lassen. Zuletzt zeigten Marcus Thuram, Breel Embolo, Jonas Hofmann, Alassane Plea, aber auch Hannes Wolf und Valentino Lazaro, dass sie bereit sind für den Endspurt.

So unklar sich die Besetzung der ersten Elf weiterhin darstellt, so klar ist andererseits die Zielsetzung für München. Rose machte deutlich, dass er "das Maximum" aus den drei verbleibenden Bundesligabegegnungen herausholen möchte. In München sollen drei Punkte her. "Wir wollen die Chance wahren, noch in die Europa-League-Plätze reinzurutschen. Wir wissen, dass Leverkusen vier Punkte vor uns liegt und noch zweimal Federn lassen müsste. Zumindest wollen wir aber diesen siebten Platz verteidigen, der die Europa Conference League bedeuten würde", so Rose.

Gladbach fehlen nur noch die Langzeitverletzten

Personell treten die Borussen die Reise nach München ohne Sorgen an. Nach der Rückkehr von Stindl muss nur noch auf die Langzeitverletzten Torben Müsel (Aufbautraining) und Mamadou Doucouré (Achillessehnenriss) verzichtet werden.

Jan Lustig

Die neue kicker.tv-Show auf Youtube

BVB Favorit gegen RB? | Was geht, Bundesliga? – 32. Spieltag

alle Videos in der Übersicht