Bundesliga

Gladbach: Marco Rose mit einem "Signal" an Breel Embolo

Gladbach: Den Stürmer erwartet noch die Strafe des Klubs

Rose mit einem "Signal" an Embolo

Durfte gegen Dortmund wieder ran: Breel Embolo.

Durfte gegen Dortmund wieder ran: Breel Embolo. imago images

Beinahe hätte sich Embolo sogar mit einem Tor zurückgemeldet, doch Roman Bürki war in der 83. Minute zur Stelle und parierte den Schussversuch des Gladbachers. Mit Embolos Kader-Comeback gegen den BVB und der Einwechslung am Freitagabend setzte Marco Rose ganz bewusst ein Zeichen. "Es war ein Signal an ihn und alle anderen auch, dass wir zu unserem Spieler stehen", sagte der Trainer. "Wir haben immer gesagt, dass er nicht hätte dort sein dürfen. Aber dass wir ihm glaubhaft abnehmen, dass er kein Teil einer Party war."

Embolo steht im Verdacht, am vergangenen Wochenende an einer illegalen Party in Essen teilgenommen zu haben. Daraufhin hatte der Klub den Schweizer "vorsorglich" aus dem Kader fürs Heimspiel gegen Werder Bremen (1:0) gestrichen wegen eines möglichen Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung. "Wir haben mehrfach geredet. Mir muss er nichts mehr erklären", betonte Rose nach dem Dortmund-Spiel noch einmal und erklärte weiter: "Ich gehe davon aus, dass Drumherum noch ein paar Sachen geklärt werden."

Natürlich stehen ein paar Sachen im Raum.

Stindl über Embolo

Vereinsintern wird für Embolo der nächtliche Ausflug sicherlich noch ein Nachspiel haben. Auf ihn wartet die Strafe des Klubs - nach der Rückkehr von Sportdirektor Max Eberl, dessen Auszeit am 31. Januar endet. Von einer Sanktion geht auch Lars Stindl aus. "Er hat einen Fehler gemacht, indem er sich an einem Samstag spät in der Nacht mit Freunden getroffen hat, was man nicht darf in dieser Situation. Dafür muss er geradestehen und eine Strafe bekommen", sagte Borussias Kapitän.

Alles andere seien "nur Vermutungen, die wollen wir gar nicht kommentieren. Wir glauben unserem Mitspieler und hoffen, dass die Sache dann auch demnächst geklärt ist." Man habe miteinander gesprochen und Embolos Version gehört. Stindl: "Natürlich stehen ein paar Sachen im Raum. Aber Breel hat uns glaubhaft versichert, dass seine Version der Wahrheit entspricht. Und so gehen wir damit um."

Jan Lustig

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - Borussia Dortmund