Bundesliga

Rose: "Ich gucke schon auf die Tabelle"

Gemischte Gladbacher Gefühle nach Remis in Wolfsburg

Rose: "Ich gucke schon auf die Tabelle"

Holte mit Gladbach zuletzt in der Liga nur zwei von neun möglichen Punkten: Trainer Marco Rose.

Holte mit Gladbach zuletzt in der Liga nur zwei von neun möglichen Punkten: Trainer Marco Rose. picture alliance

"Es war eine sehr intensive Partie, ein richtiger Fight, den wir angenommen haben. Wir versuchen schon immer, etwas Positives zu finden. Beide Mannschaften haben gut verteidigt. Nach vorne hatten wir auch Phasen, in denen wir es gut gemacht haben. Nach hinten raus hatte aber Wolfsburg schon noch etwas zuzusetzen und deswegen nehmen wir den Punkt so mit", analysierte Marco Rose das 0:0 bei "Sky".

Ähnlich sah es auch Lars Stindl: "Es war ein sehr intensives Spiel, was Laufbereitschaft und Sprints betrifft. Wolfsburg macht es zur Zeit unglaublich gut. Insgesamt haben wir uns den Punkt hart erarbeitet. Wir sind eigentlich gut aus der Halbzeit gekommen und wollten klarere Nadelstiche setzen, das ist uns nicht so gut gelungen, weil wir nicht gut aus der eigenen Hälfte gekommen sind. Aber in der Box haben wir sehr gut verteidigt."

Spielersteckbrief Stindl
Stindl

Stindl Lars

Trainersteckbrief Rose
Rose

Rose Marco

Rose: Leidenschaftlich Leistung trotz Mängeln

Das Für und Wider der eigenen Leistung - keine ganz klare Torchance auf der einen Seite, gerade im defensiven Zentrum aber eine stabile, aufmerksame Vorstellung auf der anderen Seite - beschäftigte die Borussen schon wenige Minuten nach Spielende. "Die Räume sind nur ganz kurz da und meist in der Tiefe, da brauchst du dann ein sehr gutes Timing", meinte Rose über die Wolfsburger Defensive, die zum fünften Mal nacheinander in der Bundesliga und zum sechsten Mal in einem Pflichtspiel ohne Gegentor geblieben waren. "Es ist nicht einfach gegen Wolfsburg in einer sehr guten Verfassung; eine Mannschaft, die auch häufig in der gleichen Formation auflaufen. Das machen sie gut", lobte der 44-Jährige.

Ein wenig Kritik für die eigene Mannschaft gab es aber auch. So bemängelte Rose, dass sein Team "in bestimmten Phasen den Ball zu schnell verloren, den einen oder anderen Konter nicht sauber genug ausgespielt" sowie sich "aus dem Gegenpressing nicht gut genug gelöst" zu haben. Dennoch: "Über allem steht heute schon eine leidenschaftliche Leistung meiner Mannschaft und sehr gutes Verteidigen", konstatierte Rose. Und Stindl ergänzte: "Letzte Woche (beim 1:2 gegen Köln; d. Red.) haben wir ein schlechtes Spiel gemacht, heute wollten wir wieder die Basis legen", so der 32-Jährige. Und dieses Vorhaben sei durchaus gelungen.

Fohlenelf vor entscheidenden Wochen

Dass die Fohlenelf mit dem Champions-League-Achtelfinale gegen Manchester City in eineinhalb Wochen sowie dem Viertelfinale im DFB-Pokal gegen den Tabellennachbarn Dortmund am 2. März vor wegweisenden Wochen der Saison 2020/21 steht, verhehlt Rose indes nicht: "Ich gucke schon auf die Tabelle. Wir haben unsere Ziele, wir sind in der Champions League und im Pokal noch dabei, das haben wir schon länger auf den Weg gebracht und kommen nun in die Endphase der Saison. Wenn wir da vorne wieder rein wollen, dann müssen wir wieder gewinnen. Aber die anderen wollen das auch - das hat man heute auch ganz gut sehen können."

jom

Bilder zur Partie VfL Wolfsburg - Bor. Mönchengladbach